Pen-Paper.at
Juni 26, 2022, 04:38:34 *
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
News: Auf Grund von 50-100 Botanmeldungen/Tag, bitte alle diejenigen die sich hier registrieren möchten eine Email an webmaster@pen-paper.at senden. Wichtig dabei angeben:
Benutzername
Emailadresse für die Registrierung
Passwort
 
  Home   Forum   Hilfe Chat Member Map Einloggen Registrieren  
Seiten: [1]   Nach unten
  Drucken  
Autor Thema: WOD 2 Vampire: Die Bünde  (Gelesen 5991 mal)
medusas child
Forenbetreuer
*****
Offline Offline

Beiträge: 6616


« am: März 30, 2008, 21:11:27 »

Also, gleich vorweg:
Ich nix Plan von WOD 2. Grin


Kleine Frage: Ich habe das richtig verstanden, dass die Bünde eine Form von Organisation in der WOD2 darstellen, der man beitreten kann und die eine gewisse Ideologie vertreten? Aber sie bieten auch die Möglichkeit einzigartige (oder zumindest seltene) Disziplinen zu lernen?
Läuft man denn dann nicht Gefahr, dass Spieler mit ihren Chars da nur beitreten, um die Diszis abzugreifen, sich aber um die Ideologie einen Sch***dreck scheren?

(Ich garniere das absichtlich mit Fragezeichen, weil ich selbst versucht habe den Input zu einem Konstrukt zusammenzuknüpfen, ohne zu wissen, ob ich das richtig aufgefasst habe.)
« Letzte Änderung: März 03, 2009, 14:05:34 von medusas child » Gespeichert
Ninchen
Inventar
****
Offline Offline

Geschlecht: Weiblich
Beiträge: 679


Skorpion


« Antworten #1 am: März 30, 2008, 22:31:25 »

Siehst du schon richtig so. Um die fünf Bünde mal in Kurzform vorzustellen:

Carthian Movement: versuchen, vampirische Gesellschaft mit mordernen Regierungsstrukturen & gesellschaftlichen Systemen in Einklang zu bringen. Häufig klassische Demokraten, können aber auch durchaus Kommunisten oder Faschisten sein, das ist Domänen- bzw. teilweise auch fraktionsabhängig
Invictus: Adel der Nacht, extrem konservativ und überzeugt von allem was alt und bewährt ist. In früheren Jahrhunderten fast immer die Herrscher einer Domäne
Ordo Dracul: Geheimgesellschaft aus Wissenschaftlern und Okkultisten, die versuchen ihren Vampirischen Zustand zu überwinden
Lancea Sancta: Kirchensekte, wollen die Gesellschaft der Nacht gemäß der Gebote von Longinus verändern, der angeblich  durch das Blut Jesus verflucht wurde.
Circle of the Crone: heidnische Bluthexer, verehren die "Mutter", die Schöpferin aller Dinge. Je nach Region eher über Voodoo, keltische Mythen, Zigeunerbrauchtümer etc. geprägt.

Ansonsten gibt es noch die Freien und noch zwei Anti-Bünde, Belials Brut und VII, die von der Vampirgesellschaft gefürchtet werden weil erstere sich nicht um die Maskerade scheren und bevorzugt alles kaputtmachen und zweitere sich in den Kopf gesetzt haben, Vampire zu killen (im Prinzip beide ein bisschen wie der Sabbat in der WOD1, man kann sie idR nicht spielen, MUSS sie aber auch nicht benutzen)

Zitat
Aber sie bieten auch die Möglichkeit einzigartige (oder zumindest seltene) Disziplinen zu lernen?

Der Circle hat Crúac (heidnische Blutmagie), die Lancea die Thebanischen Mirakel (biblisch anmutende, dunkle Wunder) und der Ordo Dracul

Zitat
Läuft man denn dann nicht Gefahr, dass Spieler mit ihren Chars da nur beitreten, um die Diszis abzugreifen, sich aber um die Ideologie einen Sch***dreck scheren?

Halte ich für schwierig, da sich ein großer Teil des Spiels um die Bünde dreht und erwartet wird, dass man seinem eigenen Bund auch entsprechend loyal verpflichtet ist. Man kriegt beispielsweise Aufträge von seinen Bundobersten und wenn man denen nicht nachkommt ist man auch schnell wieder draußen.

Sowohl Cruac, wie auch Thebanische Mirakel und Mysteriend es Drachen werden von den drei Bünden eifersüchtig gehütet. Das heißt, man darf überhaupt erst anfangen sie zu lernen, wenn man mindestens einen Punkt Status im eigenen Bund hat. Höhere Stufen setzen oft auch höheren Status voraus und Status kommt ja nicht von irgendwoher Wink

Diszi abgreifen und dann zum nächsten Bund wechseln ist auch schwierig... zwar ist es verlockend (nicht nur für die Spieler natürlich auch für die Chars), leider wird dich dein alter Bund aber in der Regel äußerst effektiv umbringen, wenn er mekt dass deine Loyalität nicht ihm allein gehört und, am Allerschlimmsten, wenn du Bund-Diszis an Außenstehende lehrst.

Die zwei Bünde ohne Diszis haben übrigens auch ihre Vorteile, nämlich Verbilligung von Merits (als Carthianer kommst du zB schneller an Kontakte und andere Dinge, als Invicti an Finanzmittel u.a.). Requiem ist ja eigentlich drauf ausgelegt, dass man in einem bestimmten Bund Mitglied ist, die einzige Alternative sind die Freien. Vorteil: man lässt dich idR in der Ruhe, nachteil: keine Vorteile durch Bundmitgliedschaft und wenn du ein Problem hast hilft dir echt niemand...


Gespeichert

May you never lie, steal, cheat or drink!
But if you must lie, lie in each other's arms.
If you must steal, steal kisses.
If you must cheat, cheat death.
And if you must drink, for god's sake, drink Whisky!
medusas child
Forenbetreuer
*****
Offline Offline

Beiträge: 6616


« Antworten #2 am: April 15, 2008, 05:42:06 »

Kann man wirklich davon sprechen, dass regeltechnisch eine ausgewogene Balance zwischen den speziellen Disziplinen und den Vergünstigungen für Merits herrscht? Ist beides wirklich gleich mächtig?

Wenn ich als freier Vampir keine Vorteile durch die Bundmitgliedschaft bekomme, dann muss ich noch mal nachfragen: Was für Vorteile außer einer speziellen Disziplin/Vergünstigung von Merits bekomme ich denn, wenn ich in einem Bund beitrete? ...Weil bisher klingt das mit den Bünden wenig verlockend. Wink

Und noch so eine Frage: Gibt es bestimmte Relationen zwischen bestimmten Clans und bestimmten Bünden? Also ich meine, fühlen sich bestimmte Clans zu bestimmten Bünden besonders hingezogen?
Gespeichert
Ninchen
Inventar
****
Offline Offline

Geschlecht: Weiblich
Beiträge: 679


Skorpion


« Antworten #3 am: April 15, 2008, 09:47:08 »

Kann man wirklich davon sprechen, dass regeltechnisch eine ausgewogene Balance zwischen den speziellen Disziplinen und den Vergünstigungen für Merits herrscht? Ist beides wirklich gleich mächtig?

Naja was heißt hier gleich mächtig Smiley Natürlich sind die Extra-Disziplinen richtig cool und natürlich sehen die paar Vergünstigungen im gegensatz dazu poplig auf. Auf der anderen Seite sind die Diszis verdammt teuer:  Bei Thebanischen Mirakel & Cruac muss man erst man für jede neue Stufe 7 x STufe XP bezahlen, und dann nochmal für jedes einzeln erlernte Ritual 2 x Stufe XP: Beim Ordo Dracul wirds noch gemeiner, da kostet einfach jedes erreichte Mysterium 7 x Stufe. Und insgesamt kann man 20 erlernen... heißt um auch nur vier STufen zu lernen musst du insgesamt gleich 70 XP blechen. Für 8 Stufen ist man dann gleich bei 252 XP... und so weiter Wink

Dagegen sind die Merits wie Zuflucht, Gefolgsmann, Kontakte etc. pp. eine nicht zu unterschätzende Ressource... und ein Vorzug kostet eh nur 2x Stufe... Ein Gefolgsmann von Stufe 5 (unersetzlicher wertvoller Helfer, ders total drauf hat) kostet einen normalen Vampir 30 XP... einen Invicti nur schlappe 15...

Überspitzt gesagt läufts drauf hinaus dass man in den Bünden mit den Sonderdiszis eher x Punkte drauf verhaut diesen oder jenen netten Trick zu lernen, während sich der Invicti/Carthianer in der Zwischenzeit eine halbe Armee bzw. Kontaktnetz etc. bauen kann. Oder anders gesagt: Wenn ich in einer supersicheren Festung mit Sicherheit 4 hocke, was schlappe 10 XP kostet, dann brauch ich auch kein Theabnisches Ritual mehr, was macht, dass ich sofort aufwache wenn mich nachts was stört *g*


Zitat
Wenn ich als freier Vampir keine Vorteile durch die Bundmitgliedschaft bekomme, dann muss ich noch mal nachfragen: Was für Vorteile außer einer speziellen Disziplin/Vergünstigung von Merits bekomme ich denn, wenn ich in einem Bund beitrete? ...Weil bisher klingt das mit den Bünden wenig verlockend. Wink

Regeltechnisch ist das der einzelne Vorteil, es ist eher ein Vorteil auf Spielebene... als Freier hast du keine Verbündete, niemand wird dir helfen wenns hart auf hart kommt. Grad als Neugeborener bist du als Freier ein Nichts in der Domäne. Das ist die eine Sache, zum anderen vertreten die Bünde ja auch eine bestimmte Ideologie und glauben an einen bestimmten Zweck ihres vampirischen Daseins. Mein Char zum Beispiel war bisher ein Freier und die letzten Abenteuer zunehmend am Rand der Depressivität, weil er an nichts glaubt und null Perspektiven für sich gesehen hat.
Abgesehen davon macht es natürlich auch einfach das SPiel spannender... hinter der Fassade jedes Bundes verbrigt sich eine bestimmte Hierarchie, Gebräuche, Rituale, Weltanschauungen, Gefahren und Möglichkeiten. Die Bünde sind so vielschichtig, da könnte man glatt eine komplette Chronik aufbauen, die sich nur um einen Bund dreht.

Zitat
Und noch so eine Frage: Gibt es bestimmte Relationen zwischen bestimmten Clans und bestimmten Bünden? Also ich meine, fühlen sich bestimmte Clans zu bestimmten Bünden besonders hingezogen?

Also generell steht jeder Bund für jeden Clan offen. Es gibt allerdings gewisse Tendenzen, die sich aus Inkompatibilitäten erklären. Zum Beispiel sind viele Daeva eingefleischte Hedonisten, was sie oft eher vor den strengen Hierarchien und der geistigen Hingabe, die der Orden erfordert, zurückschrecken lassen. Dagegen ist zB der Invictus traditionell sehr stark mit Ventrue besetzt, da sich der Stereotype Ventrue mit dem Invictus sehr gut ergänzt... Welcher Vampir allerdings genau bei welchem Bund landet ist auch stark von der Individualität des Vampirs abhängig und wie der Bund in der Domäne aufgebaut ist... mein Daeva zB findet den Invictus, der traditionell eher Daeva-stark ist einfach Ätzend und will dafür in den Orden. Was vom Clan her ungewöhnlich ist, macht halt sehr viel Sinn über seine Persönlichkeit....
Gespeichert

May you never lie, steal, cheat or drink!
But if you must lie, lie in each other's arms.
If you must steal, steal kisses.
If you must cheat, cheat death.
And if you must drink, for god's sake, drink Whisky!
Marrok
Inventar
****
Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 1031


Forencowboy

Waage


WWW
« Antworten #4 am: Oktober 29, 2008, 11:37:16 »

In der Welt des Requiems haben sich 5 große Bünde gegründet. Doch spricht nichts dagegen, dass es in mancher Gegend der Welt einen weiteren Bund gibt, oder sich einer der großen Bünde zu etwas ganz anderen weiterentwickelt hat. Des Weiteren werde ich hier in diesem Thread noch kurz die Belias Brut und den Geheimbund der VII vorstellen, obwohl diese für Spielerrunden nicht geeignet sind.
Wer wieder weitere Informationen hat kann diese wieder gerne via PN an mich schicken Smiley  und das hier ist nur ein ÜBERBLICK Smiley

Der Invictus:
Man nennt ihn auch den „ersten Stand“ oder den Adel. Sie selbst sehen sich als die Herrscher der Vampirgesellschaft und sie sehen es als Pflicht die alten Werte und alte Tugenden aufrecht zu erhalten.  Der Invicuts hat seine Würzeln, zumindest nach seinen Angaben im alten Rom und sieht sich als „erster Bund“ in der Geschichte. Innerhalb des Bundes herrscht eine strenge Hierarchie. Ein Neugeborener hat sich in dem System einzuleben, da er ansonsten kein schönes Leben im Bund hat. Doch wer sich in diesem Bund eingelebt hat und mit den Strukturen klar kommt bekommt auch viel für seine Treue. Es ist nicht nur den Pflichten der Jungend sich den Regeln zu unterwerfen, nein es ist auch die Pflicht der Alten sich den Jungen anzunehmen und ihnen ein Mentor zu sein. Der Adel ist der erste Stand und der erste Stand muss zusammen halten um sich von dem Mob da draußen abzuheben. Der Invictus fängt seine Mitglieder auf wenn sie in schwierigen Zeiten sind.
Auch wenn es in den heutigen Zeiten eventuell seltsam klingt sind Ritterorden und Duelle im Invictus keine Seltenheit. Ein ganz besonderer Ritterorden ist der „Orden des dornigen Kranzes“. Ritter und Novizen des Ordens leben und sterben für den Bund und sie dienen als Vorbild für alle andere.

Ränge innerhalb des Bundes: deutsche Übersetzung ist von mir gewällt und an eine Chronik in Österreich angepasst.
Duke – Herzog/Herzogin
Marquis – Landgraf/Landgräfin
Earl – Markgraf/Markgräfin
Count – Graf/Gräfin
Viscount – Freiherr/Freifrau
Baron – Baron/Baroness
Lord – Junker/Junkfrau

Weitere Funktionstiteln
Archont
Ein Bluthund des Invictus.
Au Pair
Ein Spezialist im elementaren Training für Neugeborene: Basis Überlebenswissen und Etikette für Vampire, Anwendung der Disziplinen und Fähigkeiten um die Maskerade zu wahren.
Berater
Ein Mitglied des Primogensrates.
Sprecher
Ein Spezialist in Etikette und Diplomatie. Werden für Verhandlungen mit anderen Bünden gerufen.
So gut wie jede Invictus Harpyie ist Sprecher.

Des Weiteren herrscht eine strenge Etikette wenn sich zwei aus dem Invictus vorstellen. Genau gehe ich nun nicht darauf ein, da wir dies extra behandeln sollten.
Etwas was ich noch erwähnen möchte ist der Florentiner Code. Es ist eine farblicher Code mit denen Mitglieder des Invictus ihre clanzugehörigkeit zeigen.
Daeva: Rot & Gold
Gangrel: Rot & Braun
Mekhet: Indigo & Silber
Nosferatu: Schwarz & Grün
Ventrue: Purpur & Gold

Durch die Struktur des Bundes müssen Mitglieder des Invictus nur die Hälfte der Erfahrungspunkte bei: Herde, Mentor, Finanzmittel und Gefolgsmann verwenden.

Der Lancea Sanktum:
Der Lancea Sanktum, auch genannt die Heilige Lanze ist ein Bund der von sich selbst behauptet von Gott selbst in die Nacht gerufen worden zu sein und das Longinus, der Soldat der Jesus den Speer in den Körper gerammt hat, der erst von ihnen gewesen sei. Die Heilige Lanze folgt dem Testament des Longinus und ich möchte in Kürze die Entstehung des Bundes wiedergeben. Bitte wieder beachten, dass es nur eine kurze Zusammenfassung ist.
Longinus war durch und durch böse. Er war ein Soldat in der römischen Armee, hatte Spaß daran Menschen zu Quälen, vergewaltigte seine Mutter und andere Frauen und scherte sich nicht um sich selbst oder um irgendeinen Gott. Er war perfekt für Gottes Plan und nachdem er Jesus getötet hatte machte Gott ihn zum Vampir. Vampire gab es schon zuvor, doch dieser hier hatte eine von Gott vergebene Aufgabe. Die Menschen lebten nur zu einem Zweck… um Vergebung in seinem Reich zu finden. Doch die Menschen vergaßen dies nur zu oft und so brauchte Gott jemanden der sie daran erinnerte. Er brauchte jene die durch die Nacht streiften und wie ein Wolf, sowie zugleich ein Hirte um die Schafe ihre Fänge legten.  Sie sollten dafür sorgen, dass sie in Angst lebten um so den Weg zu Gott zu finden. Die weitere Geschichte des Bundes lasse ich nun einmal weg, würde wieder das Thema sprengen und wäre wohl besser extra zu behandeln.
Im Laufe der Zeit haben sich verschiedene Konfessionen des Lancea gegründet. Von der streng am katholischen Glauben angelehnten Untergruppe bis hin zu modernen Interpretation des Christentums. Interessant ist aber auch das es sogar im Bereich des Islams einen Lancea Sanktum gibt die sich zwar den islamischen Elementen des Glaubens bedienen, aber im Grunde demselben Ziel folgen.  Je nachdem wie die Lancea in einer Stadt ihren Glauben vertritt so bildet sich natürlich auch ihre Gesellschaft. In Folge jedoch ein paar Elementare Grundeinheiten.
Messen: In traditionellen Gruppierungen sind die Messen nur für Mitglieder des Bundes zugängig, doch in modernen Fraktionen ist auch oft der Rest der Domäne eingeladen. Diese Messe ist genauso wie jene der Menschen, doch gibt es auch Menschenopfer, Blut/Sexorgien und Dinge die nicht wirklich von „christlicher Nächstenliebe“ zeigen. Aber warum auch? Man ist ein Monster, man dient als Werkzeug Gottes und man folgt anderen Regeln.

Titel und Ränge:
Novize: bezeichnet ein Mitglied der Heiligen Lanze ohne besonderen Aufgabenbereich
Ostiarius: Jemand der sich um die Sicherung eines Gebietes kümmert.
Kreuzfahrer: Jemand der mit Leib und Seele dem Bund dient, für ihn kämpft und für ihn in den Tod geht.
Legat: Diplomat der Heiligen Lanze
Priester: kümmert sich um die Messen und um das Wohlergehen der Gemeindschaft
Bischof: Führer einer Gemeindschaft
Erzbischof: ein Bischof der über große Macht verfügt.
Kardinal: Dieser Titel kommt relativ selten vor. Ein hoher Glaubensführer

Anhänger des Bundes haben Zugang zu den Thebanische Mirakel. Einer Blutmagie die sie angeblich von Gott selbst geschenkt bekommen haben

Die Carthiansche Bewegung:
Zu diesem Bund fällt es mir sehr schwer etwas zu sagen ohne mich dabei sehr kurz zu halten oder Seitenweise zu schreiben. Das kommt da der Bund in sich sehr verschieden ist. Doch eines haben sie alle gemeinsam. Sie verfolgen ein politisches Ziel das Anti fundamental ist. Viele sehen in der Bewegung nur einen Haufen von Demokraten, doch ist das schlichtweg falsch. Sicher gibt es auch solche Carthianer, doch gleichzeitig gibt es jene die sich für eine Militärdiktatur aussprechen, für Kommunismus, für ein faschistisches System oder für etwas ganz neues. Ich kann nur jeden ans Herz legen sich das Buch zum Bund durchzulesen da White Wolf hier echt gute Arbeit gemacht hat und schon die breite Palette an Möglichkeiten aufzeigt.
Innerhalb der Carthianer gibt es oft sehr viele Untergruppen die eigene Aufgabenbereiche bekommen. Zb PPI die Paranomal Phenomena Investigation. Dabei handelt es sich um eine Gruppe von Vampiren die sich mit dem okkulten und übernatürlichen beschäftigt. Aber auch davon Gefahren auszuschalten und Dinge von den Menschen zu verstecken. Ähnlichkeiten zu den Men in Black sind nicht zu übersehen. Des Weiteren spielt im Bund der Clan im Allgemeinen eine geringe Rolle. Ein Grund dafür ist, dass man Leute Positionen zuweist da sie auf „menschlicher“ Ebene dazu geeignet sind oder weil man sie in das Amt rein gewählt hat. Die dazu eventuell nötigen Vampirkräfte lernt man ihnen schon vorher oder während ihrer Amtszeit an. Immerhin soll niemand nur wegen seiner Herkunft benachteiligt werden.
Auch wenn die Bewegung über keine extra Kräfte verfügt haben sie im Laufe der Zeit das „Carthianische Gesetzt“ entwickelt. Dabei handelt es sich um einen Schwur der die daran beteiligten Mitglieder zwingt ihn einzuhalten. Man könnte es sich als Gesetzt mit „magischen“ Einflüssen beschreiben. Mehr dazu würde ich aber extra behandeln da es ein sehr großes Kapitel ist.
Mitglieder des Bundes brauchen beim Kauf folgender Vorzüge nur die Hälfte der EP bezahlen: Verbündete, Kontakte, Unterkunft und Herde

Der Ordo Dracul
Der Bund behauptet, dass Dracula von Gott zum Vampir gemacht wurde und jener dann den Ordo Dracul gegründet hatte. Seitdem versuchen die Mitglieder des Bundes die Schwächen die man ihnen aufgelegt hat aufzuheben um somit in eine neue Ebene zu steigen. Diesen Schritt nennen sie Transzendenz. Die Kräfte der Drachen, so bezeichnet man ebenso die Mitglieder des Bundes ziehen darauf ab jene Schwächen die das Vampirleben mit sich tragen zu mildern und somit haben sie einen gehörigen Vorteil gegenüber anderen Vampiren. Doch man muss anmerken das es ein harter Weg ist dies zu erlernen und man muss es sich auch erst einmal verdienen. Vor allem wenn man bedenkt das der Ordo Dracul der Bund ist der am strengsten bei der Aufnahme seiner neuen Mitglieder ist.
Der Ordo lebt nach einem strengen Codex und sie sind ein Bund voller Titel.

Die Titel haben aber nichts mit dem Alter des Vampirs zu tun, sondern wie weit er schon in der Transzendenz fortgeschritten ist
0   Sklave
1  Bittsteller
2  Schreiber
3  Scholar/Gelehrter
4  Eingeweihter
5  Adept
6  Meister
7  Philosoph
8  Illuminus
9  Architekt
Des Weiteren lieben es die Drachen sich untereinander mit einer Palette an Codewörter vorzustellen damit der andere gleich weiß mit wem er es zu tun hat. Mehr dazu auf Nachfrage
Da ich selbst den Bund nicht mag und meinen Chroniken eher wenig verwende lasse ich es nun dabei.
Mitglieder des Bundes haben Zugriff auf die Mysterien der Drachen.

Der Zirkel der Mutter
Bei diesem Problem hab ich das gleiche wie bei den Carthianern.  Mitglieder des Zirkels sind Anhänger einer „heidnischen“ Religion und von diesen gibt es nur einmal sehr viele. Daher ist es sehr schwer den Bund unter einen Hut zu stecken. Das Wort Mutter im Bundnamen kann man auch durch Wächterin ersetzen und lässt auf einen Punkt zurückführen den viele der Zirkeleinheiten gleich haben.  Sie glauben daran das es möglich ist auch als Vampir neues Leben zu erschaffen und es für viele das höchste Ziel dies zu erreichen. Somit nimmt die Figur der Mutter einen sehr wichtigen Punkt ein, den da wo keine Mutter da kein Nachkomme und viele der Zirkelteile beten eine weibliche Gottheit an, auch wenn das wahrlich nicht alle tun. Die Akolyten, so nennen sich die Mitglieder des Zirkels haben im Laufe der Zeit die Blutmagie Cruác entwickelt die einen großen Nachtteil mit sich bringt. Je mächtiger die Magie wird umso mehr muss sich der Wirker von Mensch sein entfernen um sie aussprechen zu können.
Die Freien: Natürlich gibt es auch jene die sich keinem Bund anschließen. Sie sind somit an keine Verpflichtungen gebunden, aber sie haben auch niemand der sie beschützt.

Ander Bünde:
Belias Brut
Viele halten sie für das Böse in Vampirgestalt. Sie bringen Chaos und Zerstörung und man sagt ihnen nach, dass sie alle wahnsinnige Satanisten seien. Zum Teil stimmt das auch, doch verbirgt sich hinter der Brut weit mehr als Dumme Wut. Die Brut hat beschlossen sich nicht an die Traditionen zu halten und sie wehren sich gegen das von den anderen Bünden vorgelebte System. Sie leben in den Schatten und schlagen aus dem Hinterhalt zu. Warum sie dies tun hat verschiedene Gründe und es gibt neben der Satanistenfraktion noch viele andere. Da der Bund aber einige Eigenschaften hat der ihn meines Erachtens nicht als Spielerbund geeignet macht, lasse ich es nun mit der Beschreibung damit Spieler nicht zu viel verraten wird.

DIE VII:
Sie sind ein Geheimbund von Vampiren.. sind es wirklich Vampire? Warum jagen sie dann Ihresgleichen? Oder wenn sie keine Vampire sind.. was sind sie dann? Und warum verfolgen sie die Kinder der Nacht? Die VII sind das Unbekannte die in den Köpfen der Leute rumspuckt. Die VII sind das wovor man junge Vampire warnt.. die VII sind die die Angst und Schrecken in den Köpfen der Vampire auslösen. White Wolf hat selbst keine fixe Stellungname zu dem Bund veröffentlicht und in dem Buch zu dem Bund gibt es nur mehrere Vorschläge was der Bund sein könnte
« Letzte Änderung: Februar 24, 2009, 00:38:00 von medusas child » Gespeichert

Ninchen
Inventar
****
Offline Offline

Geschlecht: Weiblich
Beiträge: 679


Skorpion


« Antworten #5 am: November 03, 2008, 15:14:43 »

Wow, tolle Zusammenfassung! Besonder klasse finde ich die Übersetzung der Invictus-Titel... da hat man ja im Deutschen standardmäßig viel weniger Titel zur Verfügung als auf Englisch.

Eine kleine Ergänzung meinerseits: In meiner Chronik habe ich den ersten Rang im Ordo Dracul ("Supplicant") auf Deutsch mit "Anwärter" übersetzt. Zwar wird in den "Riten des Drachen" der Rang auch als "Bittsteller" bezeichnet, aber ich fand das klang einfach blöd...
Gespeichert

May you never lie, steal, cheat or drink!
But if you must lie, lie in each other's arms.
If you must steal, steal kisses.
If you must cheat, cheat death.
And if you must drink, for god's sake, drink Whisky!
Seiten: [1]   Nach oben
  Drucken  
 
Gehe zu:  

Powered by SMF 1.1.10 | SMF © 2006-2009, Simple Machines LLC | Sitemap