Pen-Paper.at
Oktober 28, 2020, 14:39:55 *
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
News: Auf Grund von 50-100 Botanmeldungen/Tag, bitte alle diejenigen die sich hier registrieren möchten eine Email an webmaster@pen-paper.at senden. Wichtig dabei angeben:
Benutzername
Emailadresse für die Registrierung
Passwort
 
  Home   Forum   Hilfe Chat Member Map Einloggen Registrieren  
Seiten: [1]   Nach unten
  Drucken  
Autor Thema: [Archiv] Nachtgedanken – Dinge, die man einfach mal loswerden möchte  (Gelesen 2134 mal)
Shilindra
Forenbetreuer
*****
Offline Offline

Geschlecht: Weiblich
Beiträge: 5788


Steinbock


« am: Januar 07, 2009, 09:53:21 »

Weil es so schön ist, mache ich mal den Anfang.

Ich habe mich gestern dabei ertappt, wie ich mich fragte, ob die Wirtschaftskrise, durch die geplatze Spekulationsblase in den USA, nicht ein schlechtes Vorzeichen sein könnt?

So eine Art Strafe für das nun fast vierjährige Regierungscoma unserer Bundeskanzlerin?
Wobei mir dabei eine Sach seltsam erscheint: Ich kenne einen ganzen Haufen Leute, keiner hat sie gewählt, deren Freunde behaupten auch das keiner sie gwählt hat usw. Wer hat denn dann Fr. Merkel zur Bundeskanzlerin gemacht? War das alles nru eien Intrige von unserem Staatsicherheitsminister um seine finsteren Pläne, zur Schürung von Angst, Abbau von Grund- und Freiheitsrechten und der Schürung von Vorurteilen in die Tat umzusetzen? Leider weiss man es nicht. Aber man kann es vermuten. Vielleicht existiert ja tatsächlich die ein oder andere VErschwörungstheorie.

Nunja, wir haben seit vier Jahren ein Nichtssagendes Regierungskabinett, in denen Personen beteiligt sind denen man jegliches Verständis nicht zu schreiben kann. Das fängt bei dem REssort Gesundheit an , die ein MEhrklassen-Krankenversicherungssystem ins Leben gerufen hat. Man bezahlt in der frewilligen gesetzl. Versicherung teilweise soviel wie in der Privaten, kriegt aber weniger dafür. Die krankenkassen schliessen Irgendwelche dubiosen Pharma Rabatt Verträge, die eigentlich nur dafür sorgen, das ehemal exportierte MEidkament wieder importiert werden, weil sie dann günstiger sind? Genau, nur wenn man noch Backpulver reinmischt.
Anschliessend sorgt wir dann noch für wirtschaftlichen Wettbewerb bei der Krankenversicherung.
Ich wußte schon immer das sich mit Gesundheit GEld machen lässt. Es kann ja nicht mehr lange daueren bis Organhandel legal wird. Irgendwer wird sich das schon leisten können.

Zu den Ressorts Wirtschaft,Umweltschutz, Familie und Soziales, sowie Inneres lässt auch nicht viel sagen, eigentlich schon, aber hhalt nichts gutes.

Die Frage die sich stellt ist, hätte ein anderer Bundeskanzler schneller gehandelt um die drohende Krise abzuwenden? Hätte er eher auf die Wirtschaftswaisen und ihre Prognosen gehört? Was ist mit dem Amtsvorgänger GErhard Schröder? Er legte zwar eine außerordentliche Basta-MEntalität an den Tag. Letzenednes hat er doch in eingen Reformbedarf gesehen (ob die Hartz  Gesetze gelungen sind, oder nicht sei mal dahingestellt, ebenso wie Gesundheit) und er hat versucht diese Dinge anzugehen. Man könnte nun sagen, er war ein "Macher". Ebenso wie man es von Helmut Schmidt sagt, auch wenn er in letzte Zeit einige seltsame Dinge geäussert hat, muss ich eingestehen, das zumindest ich ihn doch sehr viel Respekt für seine Amtszeit zolle. Hätte jemand der sieht, das HAndlungsbedarf besteht auch gehandelt? Eigentlich schon. Aber warum handelt unser Bundeskanzler nicht? Sie lädt zum Industriegipfel, was wirklich toll ist, denn das Geld von Kleinanlegern ist weg. Mehrere Banken sind insolvent und um die Automobil-,Stahlbau-und Chemieindustrie sihet es schlecht aus. Warum ein Industrigipefel? Um sich Klagen anzuhören das der Vorstand dieses Jahr keine Millionengewinn ausschütten kann? Nun auch wenn es vermessen sein mag, sinnvoll erscheint mir das alles nicht.
Stattdessen sollte das Kabinett über möglichkeit nahdenke e folgen der Krise abzuwenden, ohne das mehr Geld in Umlauf gebracht wird, ohne das die Schwachsinnige Idee die Mwst. zu senken ernsthaft diskutiert wird (das würde nur bei einer konjunktur was bringen, nicht in der Rezession, denn in der Rezession hilft das nur kurzzeitig und dann ist man wieder beim alten Preisniveau. Erschwerend kommt hinzu das der Enzelhandel sich die Stuersenkung zu eigen mahct, so das der Verbraucher nichts davon haben wird.) Oder Konsumgutscheine, oh man was für eine Idee. Damit kann man dann bestimmt viel tolle Dinge kaufen wie : DVDs, Spiele, PCs und und und. Kurbelt dann ja nur den Einzelhandel an.

Zugegeben es bleibt nicht mehr viel, aber einige Ideen könnten Sinn machen: z.B Lohnnebenkosten senken, Lohnsteuern senken, den Soli endlich mal abschaffen.Krankenkassenbeiträge senken, Standorte sichern in dem man mehr in die Infratsruktur einzelner Städte investiert, da müssen Kommunen, Länder und Gemeinden mitziehen. Man könnte jede Menge im Bundeshaushalt einsparen wenn nicht in jeder Leigislaturperiode die Ämter umbenannt werden. Man könnte ja mla auf den Bundesrechnungshof hören, was er so von sich gibt.


Achja als Abschluß noch: Im Sommer hiess es noch der Aufschwunge komme bei den MEnschen an. Doch wo ist der eigentlich seit Oktober hin?

Also alles doch ein Strafe? Zum Glück ist im September alles Leiden vorbei, oder?



*Vorsicht beim Lesen, enthält Polemik, Ironie und Zynismus*
« Letzte Änderung: Juni 20, 2009, 14:09:32 von medusas child » Gespeichert

Standardnerd
Seiten: [1]   Nach oben
  Drucken  
 
Gehe zu:  

Powered by SMF 1.1.10 | SMF © 2006-2009, Simple Machines LLC | Sitemap