Pen-Paper.at
Mai 18, 2022, 18:53:27 *
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
News: Auf Grund von 50-100 Botanmeldungen/Tag, bitte alle diejenigen die sich hier registrieren möchten eine Email an webmaster@pen-paper.at senden. Wichtig dabei angeben:
Benutzername
Emailadresse für die Registrierung
Passwort
 
  Home   Forum   Hilfe Chat Member Map Einloggen Registrieren  
Seiten: [1]   Nach unten
  Drucken  
Autor Thema: Tipps für einen jungen Meister  (Gelesen 8293 mal)
Beschreibung: Bisserl Hilfe wäre Nett^^
Thorik
Newbie
*
Offline Offline

Geschlecht: Weiblich
Beiträge: 3


Krebs


« am: August 28, 2013, 19:39:09 »

Hallo Leute ich habe nicht besonders viel Spielerfahrung mit DSA jedoch großes Interesse am Leiten einer Gruppe also habe ich mich ein in die Materie eingelesen doch wie mir bereits vor langer Zeit klar wurde reichen Bücher nicht immer Ganz aus also dachte ich mir was würde wohl Hilfreicher sein als Tipps einiger "Erfahrener Meister" also bitte ich euch um einen kurzen Beitrag indem ihr Euer wissen mit mir Teilt^^

Gespeichert

Lg Thorik / Thomas
Bekannte letzte Worte einiger Abenteurer: Lasst und diesem alten Mann in die finstere Höhle folgen, Also über diese Schlucht kann ich locker springen, HAHAHA der Troll bekommt mich eh nicht zu fassen, Dieses Wasser sieht Gesund und Sauber aus...
... JAJA die Naivität is manchmal schier Unglaublich
medusas child
Forenbetreuer
*****
Offline Offline

Beiträge: 6616


« Antworten #1 am: September 03, 2013, 06:55:24 »

Würdest Du auch allgemeine Tipps begrüßen, oder müssen sie DSA-spezifisch sein? Denn ich habe DSA bisher auch nur als Spieler erlebt.

Also, was allgemeingültig und wirklich wichtig ist: Schau Dir die Charakterbögen genau an. Wenn Dir etwas, was da vermerkt ist, nichts sagt, frag beim Spieler nach und wenn Du meinst, dass das nicht die ganze Wahrheit ist, lass Dir die Stelle im Regelwerk zeigen, wo er die Information her hat. Wenn er ins Stocken kommt, sag einfach ganz kategorisch Nein. Gleiches gilt für alles auf dem Charakterbogen, bei dem Du ein ungutes Gefühl hast. Gut, wir spielen das  alte 2er DSA. Das hat noch nicht so viele Tücken. Aber manchmal kommen die Fallstricke auch erst in der Backgroundstory raus. Die heißt es also auch gut durchleuchten. Halte am besten immer sowohl Deine Kampagne als auch die anderen Charaktere im Blick, wenn Du einen nach dem anderen unter die Lupe nimmst. Nicht dass Dir das ganze ganz bald um die Ohren fliegt, weil zwei Charaktere so inkompatibel sind, dass Du am Ende zwei separate Geschichten leiten darfst.

... So, muss jetzt weg. Würde mich über ein kurzes Feedback freuen, ob Dir dieser Minitipp sinnvoll erscheint.

Gruß,
medusas
Gespeichert
Thorik
Newbie
*
Offline Offline

Geschlecht: Weiblich
Beiträge: 3


Krebs


« Antworten #2 am: September 03, 2013, 08:57:51 »

Danke vielmals für die anregung ich werde mir alle Charakterbögen noch mal genau durchnehmen  Grin
Gespeichert

Lg Thorik / Thomas
Bekannte letzte Worte einiger Abenteurer: Lasst und diesem alten Mann in die finstere Höhle folgen, Also über diese Schlucht kann ich locker springen, HAHAHA der Troll bekommt mich eh nicht zu fassen, Dieses Wasser sieht Gesund und Sauber aus...
... JAJA die Naivität is manchmal schier Unglaublich
Arkam
Inventar
****
Offline Offline

Beiträge: 647


« Antworten #3 am: Oktober 17, 2015, 12:09:21 »

Hallo zusammen,

man sollte gerade bei DSA auch darauf achten welche Edition man spielt. Wenn man natürlich mit neuen Charakteren anfängt sind alle mit dem gleichen Regelwerk aufgestellt. Aber gerade wenn alte Charaktere übertragen werden sollen oder nicht klar ist ob der Charakter mit den Basisregeln oder den erweiterten 4.1 Regeln, die vier Hardvover erstellt worden sind sollte man lieber auf einen Neuanfang bestehen.
Bei der Ausrüstung sollte man klar stellen wie ausführlich man es haben möchte. Denn hier kann man entweder auf den Kreuzer genau spielen oder man lässt es etwas lockerer angehen. Das beeinflusst auch ganz gehörig ob man vor dem Abenteuer eine längere Ausrüstphase einplanen muss oder ob es eher schnell losgehen kann.
Charaktere können inzwischen ja verschiedene Vor- und Nachteile haben. Das kann dazu führen das die Charaktere für gewisse Abenteuer nicht geeignet sind, mit einigen Charakteren nicht zusammenspielen oder gar ganz gerne ein eigenes Abenteuer hätten. Gerade Charaktere die sich einer Kirche oder einer kirchennahen Organisation angeschlossen haben tendieren schon Mal dazu ihren Glauben recht radikal auszuleben und bei weniger gläubige Charaktere Bekehrungsversuche, das reicht von interessant über nervig bis zum Bestehen auf eine Lösung nach Regeln.
Aventurien mit seinem ausgearbeiteten Hintergrund hat auch einen eigenen Spielertyp hervor gebracht. Dieser kennt den Hintergrund praktisch auswendig und sabotiert Abenteuer schon Mal indem er anhand der Quellenbücher zeigt das die gegebene Situation so nicht offiziell ist. Am besten macht man klar das man als Spielleiter sein Aventurien bespielt und offizielle Sachen entweder selbst ins Spiel bringt, ganz oder nur teilweise oder man Dinge die der Spieler ins Spiel bringen will erst ein Mal prüft.
Spielt man mit älteren Charakteren können diese schon in den Hintergrund eingebunden sein und von da aus auch für einige Abenteuer nicht geeignet sein.
Bei fertigen Abenteuern sollte man prüfen ob sie den Regeln entsprechen und ob die geschilderten Probleme tatsächlich auch ein Problem für die Charaktere dastellt. Gerade im Bereich Magie und Litaneien wird da gerne schon Mal etwas vergessen.
Als Spielleiter sollte man sich die magischen / göttlichen Fertigkeiten der Charaktere genau anschauen. Da gibt es ein paar Sprüche die einem das Abenteuer ganz schön durcheinander wirbeln können. Gerade wenn man die Beschränkungen der Sprüche, in ihren Beschreibungen, ignoriert und auch Zauber aus anderen Gebieten oder Rassen frei gelernt werden können.

Gruß Jochen
Gespeichert
Seiten: [1]   Nach oben
  Drucken  
 
Gehe zu:  

Powered by SMF 1.1.10 | SMF © 2006-2009, Simple Machines LLC | Sitemap