Pen-Paper.at
April 19, 2019, 12:42:40 *
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
News:
 
  Home   Forum   Hilfe Chat Member Map Einloggen Registrieren  
Seiten: [1]   Nach unten
  Drucken  
Autor Thema: Spiel: Infinity - Das SiFi "Skirmish" Tabletopspiel  (Gelesen 3611 mal)
Vikki
Greenhorn
**
Offline Offline

Beiträge: 121


"Teddy will doch nur Spielen....."


« am: Dezember 23, 2010, 03:34:59 »

Hallo an alle Zinnminiaturen Freaks!

Ich möchte hier gerne mal dieses Tabletop vorstellen, das mich zuerst wegen den Minis
und dann wegen des Regelsystems an sich begeistert hat. Meine ersten Miniaturen hab ich schon.
Ich zitiere mal aus dem Net.

Infinity ist ein Science-Fiction Skirmish-Tabletop, produziert von der spanischen Firma Corvus Belli. Es spielt in einer nahen Zukunft, in der die menschlichen Nationen zu großen Machtblöcken vereint sind. Diese kämpfen sowohl politisch wie auch militärisch untereinander, während sie ihre Macht auch auf die Sterne ausdehnen. Und während die Menschheit auf ihrem ersten Erkundungsflug in den Weltraum neue Plantensysteme kolonisiert, trifft sie auf eine feindliche und technologisch sehr weit fortgeschrittene außerirdische Supermacht.

Was bedeutet Infinity.
- Infinity:
Die Infinitystufe ist die Klassifizierung für den Zustand kurz vor umfassenden Kriegsausbruch.
Infinity bezeichnet einen der gefährlichsten Zustände eine komplizierte diplomatische Lage
mit hohen militärischen Bedrohungspotenzial die direkt in die totale Katastrophe führen kann.


Regeln
Infinity ist ein Skirmish-System, welches mit 20-seitigen Würfeln gespielt wird und die Möglichkeit bietet, seinen Einheiten Befehle zu geben. Jede Miniatur einer Einheit gibt einen Befehl in die Befehlsreserve des Spielers.
Aufgrund seines flexiblen Spielsystems gibt es keine Beschränkung, wieviele Befehle ein einzelnes Modell bekommen kann, da jede Kampfgruppe seinen eigenen Vorrat an Befehlen hat, die benutzt werden können. Das Spielsystem hängt vom einzelnen Kämpfer ab, es gibt daher keine Formationsregeln, was zu einem puren Skirmish-Spiel führt. Dies bedeutet natürlich, dass nur mit einer kleinen Anzahl von Miniaturen gespielt wird. Das kann aber nur von Vorteil sein, denn mit so wenigen Modellen kann man Taktiken und Strategien besser auf den 240x120 cm großen Schlachtfeldern planen.

Die Regeln basieren auf dem traditionellen "I Go You Go"-Konzept (das bedeutet, dass der eine Spieler erst seinen Zug mit seiner kompletten Armee durchführt und erst danach der andere Spieler dran ist) mit dem Zusatz, dass es den sogenannte ARB (Automatischer Reaktionsbefehl) gibt, der es den Spielern erlaubt, anders als in herkömlichen " I Go You Go "-Spielen, auch im Zug des Gegners auf dessen Aktionen zu reagieren. Infinity vereint also die besten Teile des " I Go You Go "-Systems mit den besten Teilen andere Aktivierungssysteme und ermöglicht so flüssige und duchgängige Schlachtfeldplannung.

Die anderen Neuerungen in den Regeln betreffen die Art, wie die einzelnen Erfolge von Würfelwürfen gewertet werden. Anders als in anderen Systemen wird nicht ein möglichst hoher oder niedriger Wurf benötigt, sondern der Erfolg eines Würfelwurfs wird an festen Zahlen gemessen. Diese "Face-to-Face" Würfe, die beim Kampf zwischen zwei Figuren auftreten (in allen möglichen Situationen), vermitteln ein dramatisches ja fast schon cineastisches Gefühl.

Schließlich hat Infinity noch Informationskriegsführung erfolgreich in die Spielmechanismen eingeführt. Dadurch erhalten Hacker auf dem Schlachtfeld die Möglichkeit, in das Netzwerk der gegnerischen Armee einzudringen und beispielsweise deren gepanzerten Truppen oder halb-automatische Roboter lahmzulegen oder auch die gegnerische Infrastruktur zu stören und feindliche Einheiten zu übernehmen.

Fazit: Mir ist beim Lesen der Regeln aufgefallen das es immer einer Ausgleich gibt zwischen den Miniatur-Spielwerten und ihren Fähigkeiten.  Für Papier gibt es eine Schere; gibt es einen Stein u.s.w. Die Regeln werden zum downloaden zur Verfügung gestellt, so wie verschiedene Marker, Fraktionlisten und Missionen auf www.o-12.de. Jede Fraktion hat ihre Starterboxen mit 6 Miniaturen (ca. 150 Pkt.) für kleine Startspiele. Dazu gibt es Blister mit denen man seine Einheit bis zu 10 Miniaturen aufstocken kann.

Geschichte
Da Infinity immer noch am Anfang seines Daseins steht, ist noch nicht viel vom Hintergrund veröffentlicht worden. Die Zusammenfassung der Hintergrund Geschichte ist, dass die Menscheit in unserem Sonnensystem des Jahres 2185, immer noch getrennt durch politische und religiöse Differenzen, zu den Sternen expandiert.
Die Menschen haben das Sonnensystem erobert und es gibt inzwischen einige bewohnte Planeten, Monde und Raumstationen. Die alten Nationen haben sich in mächtige internationalen Bündnissen neu gruppiert und sich die Sternensysteme, welche sich als tauglich für das menschliche Leben herausstellten, untereinander aufgeteilt. Die menschliche Rasse hat die Sterne erreicht. Das Reisen geschieht durch Wurmlöcher, indem riesige Handelsschiffe, betrieben von einer internationalen Gemeinschaft mit dem Namen Circulars, von einem Sonnensystem ins Andere springen. Die Circulars werden von O-12 kontrolliert, einem Organismus der aus den vereinten Nationen erwachsen ist, aber mit höheren Befugnissen im Treffen und Durchführen von Entscheidungen. Aleph, die unglaublich mächtige KI, die in der gesamten menschlichen Sphäre präsent und auch unentbehrlich für die Machthaber ist, assistiert O-12 beim Aufrechterhalten einer zerbrechlichen Balance zwischen den Machthabern.

Diese präsenten Machhaber sind PanOceania, die vorherrschende Macht, die zuerst vom ozeanischen Block der alten Erden gebildet wurde und später durch die ökonomisch bankrotten Staaten von Südamerika und Europa ergänzt wurden. Die Wirtschaftsmacht Yu Jing, die ein neues Ost-Imperium unter einem Herrscher geformt haben und in der Macht an zweiter Stelle nach PanOceania steht. Die Haqqislam, die eine neo-muslimische Nation gegründet haben, und sich auf Philosophie und Biowissenschaft gründet. Dann noch die Ariadna, die sich aus der ersten fehlgeschlagenen Weltraumkolonisation geformt haben. Die Nomads, die sich von der alten Gesellschaft abgespalten haben, um lieber im Exil zu leben, als unter der Überwachung von Aleph zu stehen, einer gewaltigen künstlichen Intelligenz, die das menschliche Leben überwacht. Auf der Suche nach ressourcenreichen Planeten drang auch die KI mit den Menschen immer tiefer ins dunkle All vor.
Aber von dort kam die Vereinigte Armee, ein großes despotisches Imperium von mehreren Alienrassen, die zusammen unter dem Einfluss einer uralten planetaren Intelligenz stehen. Diese Intelligenz nennt sich EI, was Entwickelte Intelligenz bedeutet. Diese hat auch erst kürzlich die junge KI und die Menschheit entdeckt und kämpft nun mit ihr um die wertvollsten Planeten der menschlichen Sphäre.

Diese neuen verschiedenen Machtblöcke, viel mächtiger als die alten Machthaber, folgen einer uralten Antriebskraft der Geschichte: Der Suche nach Lebensraum, Ressourcen und Macht. Sie alle wollen dasselbe und das macht eine friedliche Koexistenz schwierig. Konfrontationen und Konflikte sind üblich, ob im Offenen oder im Geheimen, sei es mit heftiger oder schwacher Intensität, sei es von kurzer oder langer Dauer............

PAN OCEANIA
Pan Oceania ist die Supermacht, die führende Kraft der Menschlichen Sphäre und hat großen Einfluss in allen Bereichen. Hier ist alles immer ein bisschen größer, luxuriöser, moderner, fortschrittlicher, kompakter, unterhaltsamer und natürlich auch zerstörerischer. Die Hypermacht kontrolliert drei komplette Sternensysteme: NeoTerra, Acontecimento und Varuna. Dazu kommt ein großer Teil von Svalarheima, Territorien auf der Erde und Paradiso sowie koloniale Besitzungen auf Dawn und im Human Edge System. Fast die Hälfte der Menschlichen Sphäre gehört zu PanOceania oder steht unter seinem Einfluss. Seine Politik ist auf Expansion und Vorherrschaft in allen strategisch wichtigen Gebieten ausgerichtet und PanOceania setzt seine gesamte wirtschaftliche und militärische Macht ein um dieses Ziel zu erreichen.
Panoceania, kurz PanO, entwickelte sich in der Mitte des 21. Jahrhunderts graduell aus den Staaten Ozeaniens und Indiens, denen sich später Teile Südamerikas, Europas und Nordamerikas anschlossen. Religion nimmt in PanO einen hohen stellenwert ein. Die Hauptreligion ist hierbei das Christentum. Die Vorherrschaft des Christentum zeigt sich auch in PanO-Truppen wie der Swiss-Guard oder den Knights Hospitaller. Die Kultur PanOs besteht aus einem Konglomerat westlicher Kultur mit starken Anleihen an den Kulturen Indiens, Neuseelands und Südamerikas.

Dank ihrer starken und blühenden Wirtschaft sind die Einwohner von PanOceania in der Lage, in der am höchsten entwickelten Freizeit- und Wohlfahrtsgesellschaft der Menschlichen Sphäre zu leben. Als Pionier der Raumfahrt und der Entwicklung der KI ALEPH hat PanOceania die Technologie zu seiner Trumpfkarte und zur besten Option für eine erfolgreiche Zukunft gemacht. Als Speerspitze der Entwicklung hält PanOceania sich selbst für das beste Beispiel einer menschlichen Gesellschaft und ist nicht bereit, seine Führungsrolle kampflos aufzugeben. Um diese Kontrolle zu behalten, beeindruckt PanOceania nicht nur politisch, sondern unterhält außerdem eine Armee, die mit den neuesten und tödlichsten Waffen ausgerüstet ist. Wenn man am Puls der Zeit leben will, ist PanOceania der richtige Ort.

YU JING
Yu Jing entwickelte sich aus den Staaten Ost- und Nord- sowie Südostasiens unter der Hegemonie Chinas. Kulturell wurden die divergierenden kulturellen Strömungen Asiens unter der chinesischen Leitkultur subsumiert und integriert. Yu Jing setzt sein Hauptaugenmerk auf Diplomatie und Stealth-Taktiken.
Yu Jing (wird „dju tsching“ ausgesprochen) ist die asiatische Supermacht, die jede Anstrengung unternommen hat, um zu der Macht zu werden, die das Schicksal der Menschlichen Sphäre bestimmt und die Überlegenheit über ihre Feinde durch Manipulation, Bestechung, Verführung und Kampf zu erlangen. Yu Jing ist die zweitgrößte Macht innerhalb des menschlichen Einflussbereiches. Bei ihrem Bestreben aus dem Schatten von Pan Oceania zu treten und die Nummer eins der Sphäre zu werden ist ihnen jedes politische und militärische Mittel recht. Den Gründern Ju Yings ist es gelungen auf der Basis der reichhaltigen fernöstlichen Kultur eine moderne Gesellschaft aufzubauen, die in starkem Gegensatz zu den, von PanOceania verkörperten, „westlichen“ Werten steht. Das Kaiserreich von Yu Jing spiegelt die Energien der zahllosen Kulturen, ethnischen Gruppen und Länder des asiatischen Subkontinents wieder. Es ist ein Symbol der Macht von Traditionen und ihrer Anpassung an die moderne Zeit, das gleichzeitig seinen Ursprüngen treu bleibt.
Das „Neue Asien“ sieht sich als heller Blitz am elektronischen Nachthimmel, es verbindet die alten Traditionen mit neuer Technologie, um eine starke Wirtschaft und eine mächtige Armee zu schaffen. Die Verknüpfung von fernöstlicher Tradition mit moderner Technologie resultiert in einer sehr leistungsfähigen Wirtschaft und einer hochmotivierten Armee. In den Streitkräften Yu Jing’s werden die Lehren der fernöstlichen Strategen früherer Jahrhunderte mit der Hochtechnologie der Zukunft verknüpft. Aus dieser einzigartigen Kombination entstand eine der schlagkräftigsten Armeen der menschlichen Sphere.

Haqqislam
Haqqislam, auch der „Neue Islam“ genannt, wurde von dem Philosophen Farhad Khadivar begründet. Der Haqqislam entwickelte sich aus einer Humanistischen und Philosophischen Strömung innerhalb des Islam. Es ist der Staat der Anhänger Allahs und die vereinigte Macht all jener, die sich auf der Suche nach Wissen und Erkenntnis befinden. Die Haqqislam, der neue Islam, sind eine kleinere Macht mit nur einem Sternensystem, dem Bouraksystem. Die Haqqislam distanzieren sich vom Fundamentalismus und gründen ihre Kultur auf einen Islam der humanistisch, philosophisch und in ständigem Kontakt mit der Natur ist. Die Haqqislamisten verliessen die Erde und siedelten sich auf einer der neu entdeckten Welten (Bourak) an. Die Vielfalt des Planeten Bourak spiegelt sich vor allem in den verschiedenen halbautonomen demokratischen Regionen wieder, in die er unterteilt ist. Jedes dieser Gebiete wird durch eine bestimmte Volksgruppe und damit eine kulturelle Mehrheit repräsentiert, die ihre verschiedenen Qualitäten in den Dienst des Haqqislam gestellt haben.
Obwohl der Haqqislam nur einen einzigen Planeten kontrolliert gehört er zu den Großmächten der Menschlichen Sphäre. Dieser Status basiert dabei hauptsächlich auf seiner technologischen Führung in den Forschungsbereichen der Medizin und Genetik sowie der Kontrolle über den Silk Handel. Mit Hilfe des Silk können die, in den Kuben (elektronischen Speichermedien) gespeicherten Persönlichkeiten von Menschen mit einem neuen Körper verbunden werden wodurch es möglich ist eine Art Unsterblichkeit zu erreichen. Auch das Geheimnis der Herstellung des synthetischen Silk ist bisher nur den Haqqislamisten bekannt. Kulturell inkorporiert Haqqislam die verschiedensten vom Islam beeinflussten Strömungen, von der Nomaden und Stadtkultur Nordspaniens über die „typische“ arabische Kultur der Emirate bis zur osmanischen Kultur. Das Hauptaugenmerk der Haqqislamiten liegt in der friedlichen Forschung, wie Terraforming oder Pharmazie und Medizin. Haqqislam vertraut vorwiegend auf größere Mengen leichter Infanterie sowie infiltrierende und unterstützende Truppen wie Sanitätern.

ARIADNA
Ariadna entstand aus dem ersten Versuch der Menschheit eine Kolonie außerhalb des Sonnensystems zu errichten. Der Versuch scheiterte jedoch, da das für die Reise genutzte Wurmloch kurz nach der Durchquerung kollabierte. Das erste Kolonieschiff, die Ariadna, war damit mit seiner Besatzung auf dem Planeten Dawn gestrandet. Die Kolonisten an Bord, die Angehörige verschiedener Volksgruppen (Russen, Amerikaner, Schotten und Franzosen) etablierten zuerst eigene kleine Kolonien, die jedoch nach zahllosen Konflikten eine lose Allianz eingingen. Es gibt eine große Menge von Eigenschaften, die alle Bewohner Ariadnas gemeinsam haben, dazu gehören Härte, natürlicher Einfallsreichtum, Überlebensinstinkt und das bedingungslose Misstrauen gegenüber dem Rest der Menschlichen Sphäre. Außerdem verbindet sie eine gemeinsame Geschichte, die voll von einseitigen Kämpfen gegen feindliche Mächte ist. Diese Merkmale und Erfahrungen bilden die Basis für die gemeinsame Identität der Ariadner. Sie sind jedoch weit davon entfernt, eine einheitliche Nation zu bilden; es ist vielmehr eine Föderation verschiedener Nationen, die sich unfreiwillig unter dem Kommando der Kosaken zusammengefunden haben.
Die Ariadner sind Menschen mit vielen ethnischen Eigenarten. Dabei handelt es sich nicht nur um Stilunterschiede, wie die Fellmützen der Kosaken, die Kilts der Kaledonier, die Stetson Hüte der USAriadner oder die Eleganz der Merowinger. Die kulturellen Klüfte zwischen den einzelnen Volksgruppen sind so groß, dass sich Menschen, die andere Regionen besuchen, wie Reisende in einem fremden Land fühlen.
Seit seiner Wiederentdeckung durch die Menschliche Sphäre ist Ariadna damit beschäftigt eine Nische zu suchen, in der es überleben kann, ohne unter die Kontrolle der anderen Mächte zu geraten. Aufgrund der Isolation ist seine Technologie nicht so fortschrittlich wie im Rest der Sphäre. Diesen Nachteil gleichen sie jedoch durch ihre Härte und das nur auf Ariadna vorkommende und extrem harte Metall Teseum aus.

NOMADS
Die Gruppierung der Nomads waren, nach dem Aufbau von Aleph, unzufrieden mit der Bevormundung und Überwachung, und so verließen Sie den Planeten Erde. Mit einer Gesellschaft, die von gewaltigen, makro-ökonomischen Blöcken und einer künstlichen Intelligenz kontrolliert wird, haben sie sich von ihrem Ursprung gelöst und streifen nun durch den Weltraum und Leben vom Handel mit den verschiedenen Planetensystemen.
  
Das Volk der Nomads besteht aus den Bewohnern dreier gewaltiger Raumschiffe.   Diese sind Tunguska, Corregidor und Bakunin. Die Bewohner des Schiffes Tunguska beschäftigen sich mit dem Handel und der Speicherung von Wissen. Arbeiter vom Raumschiff Corregidor bieten sachkundige Hilfe für einen guten Preis an und das Raumschiff der Bakunin handelt mit allem Exotischem und Illegalem, von Mode bis zur Nanotechnik.

Zusätzlich zu den Schiffen existieren noch zahlreiche kleinere Niederlassungen im Weltraum. Kulturell und religiös vereinen die Nomads Aspekte der westlichen und südamerikanischen Kulturen sowie des Christentums und der griechisch-römischen Antike. Das Hauptaugenmerk der Nomads liegt auf (illegalem) Handel und Informationstechnologie.

Die Nomaden sind der Sammelpunkt für Anarchisten, Freidenker, Kriminelle, verrückte Wissenschaftler und viele andere nonkonforme Gruppierungen. Da diese in der restlichen menschlichen Sphere nicht nach ihren Vorstellungen Leben können, haben sie sich zur Nomad Nation zusammengeschlossen.
Die Nation der Nomaden ist, verglichen mit den großen Imperien, die sie umgeben, eine kleine Macht, nicht größer als ein Staubkorn. Trotz der Größe ihrer Mutterschiffe und der Myriaden an kleinen Schiffen und Raumstationen unter ihrer Kontrolle verblasst sie im Vergleich mit den Mächten, die komplette Planeten kontrollieren. Diesen Fakten zum Trotz gehören sie in die erste Reihe der internationalen Politik, in der ihr Einfluss größer ist als der manch anderern ehemals großen Nation.

ALEPH
ALEPH ist die einzigartige Künstliche Intelligenz, die für die Kontrolle der Datennetzwerke und technischen Systeme der gesamten Menschlichen Sphäre verantwortlich ist. Im Dienste der Menschheit und unter den wachsamen Augen von O-12, wurde sein Verantwortungsbereich mit der Zeit immer gewaltiger. Um ihn bei der Erreichung seiner Ziele zu unterstützen, wurde deshalb um ihn herum eine massive Organisationsstruktur errichtet.
ALEPH ist der große Freund und Verbündete der Menschheit und ohne ihn würden die intergalaktischen, gesellschaftspolitischen und wirtschaftlichen Systeme der Menschen auseinander fallen oder nahezu sofort kollabieren.
Die Special Situation Section ist ALEPHs ausführendes Organ und damit sein aktiver Arm. Ursprünglich wurde sie gegründet, um die Ausbreitung anderer künstlicher Intelligenzen zu verhindern. Im Laufe der Zeit und der Evolution der Menschlichen Sphäre übertrug man ihr jedoch immer neue Verantwortlichkeiten. Seit ihrer Gründung hat sich die Sektion ständig verändert und weiterentwickelt und damit ihre Anpassungsfähigkeit unter Beweis gestellt. Sie kümmert sich um alle sicherheitsrelevanten oder kriegerischen Angelegenheiten und kommt außerdem an den Fronten des Paradiso Konfliktes, in den ständigen Kämpfen gegen die Entwickelte Intelligenz, zum Einsatz. Aber wer weiß schon, was ALEPH wirklich denkt? Seine Repräsentanten erzählen, dass die Sphäre die Heimat von ALEPH ist und er sich in der Verantwortung sieht, das, was geschaffen wurde, zu unterstützen und unter Einsatz aller Kräfte auf dem Weg in die Zukunft zu begleiten. Seine Gegner, die Nation der Nomaden, versichern, dass die Sphäre für ALEPH nur ein Spielplatz ist, ein Puppentheater, das man nach Belieben manipulieren kann, ein einfacher Weg zu einem ultimativem Ziel: die totale Kontrolle durch ALEPH selbst.

VEREINIGTE ARMEE
Und während sich die Menschheit selbst zerstört, hat eine neue Gefahr, vielleicht sogar die gefährlichste von allen, einen Brückenkopf im Herzen der menschlichen Sphäre errrichtet. Das Auftauchen der Vereinigten Armee  ist die erste ernsthafte äußere Bedrohung der Menschlichen Sphäre. Bei dieser Armee handelt es sich um verschiedene außerirdische Spezies, die von einer uralten künstlichen Intelligenz, der sogenannten Entwickelten Intelligenz, angeführt werden. Die EI verfügt über unendliches Wissen und einen unaufhaltsamen und eiskalten Willen. Sie hat auf ihrer Suche nach dem großen Ziel, dem Übergang in eine überlegene Ebene der Entwicklung, ganze Zivilisationen unterworfen und vernichtet. Zu diesem Zweck erschuf sie die Vereinigte Armee, ein Machtinstrument, in dem sich die gefährlichsten Rassen ihrer Herrschaftssphäre vereinen. Die brutalen und gewalttätigen Morat, die verräterischen und tödlichen Shasvastii und das Konkordat der Exrah, zynische und aggressive Agenten des Todes. Die verschiedene Stile und unterschiedlichen Kampftechniken verbinden sich, wenn man sie koordiniert, zu einer gefährlichen Kombination. Von den Manifestationen der EI selbst angeführt, stellen sie die unglaublichste Kampfmaschine dar, die das Universum je gesehen hat.

Bisher befinden sich lediglich die ersten Aufklärungselemente der VA im menschlichen Einflussgebiet. Diesen ist es jedoch, schon nach kurzer Zeit, gelungen große Teile des Planeten Paradiso zu verwüsten. Den menschlichen Großmächten gelang es nur unter hohen Verlusten und durch gemeinsame Anstrengungen sie vorläufig zu stoppen. Aber die Vereinigte Armee ist noch lange nicht geschlagen. Sie hat sich auf Paradiso, der ihren Brückenkopf in die Sphäre darstellt, eingegraben und scheint auf Verstärkung zu warten...


Vielleicht ist ja jemand dabei der Infinity kennt oder Interesse hat um hier auch zu posten. Wenn nicht bleibts ne Info für ein Tabletopsystem was sich mal wirklich lohnt für Strategieliebhaber und Cyberpunk Fans.

Hier mal zum einen der Link zu Magabotato. Eine wöchendliche Internetsendung für das Tabletophobby das Infinity ab Minute 5:35 (erwähne ich falls die Themen vorher nerven) sehr gut vorstellt.
http://www.youtube.com/watch?v=stU9BMdVTUI&feature=player_embedded

Und falls sonst noch Interesse herrscht kommt zu http://www.o-12.de/wordpress/
 Dort trefft ihr mich auch im Forum an.
« Letzte Änderung: Dezember 25, 2010, 21:01:55 von Vikki » Gespeichert

Shilindra
Forenbetreuer
*****
Offline Offline

Geschlecht: Weiblich
Beiträge: 5788


Steinbock


« Antworten #1 am: Dezember 23, 2010, 10:13:59 »

Was mich immer mehr spieldominierend genervt hat an Warhammer (und manch anderes System) gibt es da nicht.  Keine Dämonen, Untoten, magische Fabelwesen oder Magie an sich.


Hey, es gibt vielleicht WH40k Spieler die das gut finden  Grin. Meine WH40k Armee habe ich nach Optik gewählt. Die bietet alles was das Herz begehrt...
Gespeichert

Standardnerd
Vikki
Greenhorn
**
Offline Offline

Beiträge: 121


"Teddy will doch nur Spielen....."


« Antworten #2 am: Dezember 25, 2010, 02:45:20 »

Dito! Die Necrons begeistern mich heute noch. Nur das Spielen nicht mehr. Nagut, Sie sind keine bemalerische Herausforderung aber meine Einheiten waren schnell bemalt.
Ach ja! Ich habe gesehen das es bald einen 40k animierten Film gibt und das die Hauptfiguren Ultra-marines sind.
Darauf freu ich mich. Wenn ich jetzt nur noch wüsste wo ich die Ausschnitte gesehen habe. Oweia
Der Film war schon länger geplant und ich glaube sogar Ad Acta gelegt. Aber Sie haben es sich anderst überlegt.

Ich werde auch das obrige nochmal überarbeiten. Klarere Beschreibungen der Fraktionen.
Gespeichert

Shilindra
Forenbetreuer
*****
Offline Offline

Geschlecht: Weiblich
Beiträge: 5788


Steinbock


« Antworten #3 am: Dezember 25, 2010, 13:20:02 »

Ich habe eine Dark Eldar Armee....

So genung gespammt und nun BTT please:

Eine genaue Beschreibung der Fraktionen und deine ersten Spieleindrücke wären bestimmt interessant.
Gespeichert

Standardnerd
Vikki
Greenhorn
**
Offline Offline

Beiträge: 121


"Teddy will doch nur Spielen....."


« Antworten #4 am: Dezember 25, 2010, 21:25:00 »

Ich habe jetzt oben nochmal alles überarbeitet.

Etwas Ausführlicher und die Fraktion einzeln näher erklärt.
Gespeichert

Seiten: [1]   Nach oben
  Drucken  
 
Gehe zu:  

Powered by SMF 1.1.10 | SMF © 2006-2009, Simple Machines LLC | Sitemap