Pen-Paper.at

Rollenspiele => ...weitere Rollenspielsysteme => Thema gestartet von: Arkam am Januar 08, 2008, 14:17:34



Titel: Vorstellung: Paranoia
Beitrag von: Arkam am Januar 08, 2008, 14:17:34
Hallo zusammen,

Paranoia war und ist jetzt in der Fassung Paranoia XP erhältlich.
Es handelt sich um wohl das bekannteste Funrollenspiel.
Die folgende Beschreibung des Hintergrunds bezieht sich auf die ältere deutsche Ausgabe. Neben Anderen ist aber auch dieser in der englischen Paranoia XP Ausgabe integriert.
Da die Regeln bei Paranoia sowieso nichts sind was die Spieler interessieren sollte hier also lieber eine Zusammenfassung des Hintergrunds.

Die folgenden Informationen haben sie Sicherheitsstufe Ultravilolett (U). Jeder Troubelshooter der sich auf derartige Informationen beruft ist ein Verräter und wird dem Inhalt des nächsten Nährstoffbottichs hinzugefügt.

Sicherheitsstufen
Die Welt von Paranoia ist streng reglementiert. Jeder Bürger hat eine Sicherheitsstufe. Selbstverständlich darf jeder Bürger nur Dinge benutzen die für seine Sicherheitsstufe oder eine niedrigere vorgesehen sind und in der entsprechenden Farbe gehalten sind.
Das reicht vom sogenannten Infraroten (Farbe schwarz)dem Proletariat des Alpha Komplexes bis zum Ultravioletten den sogenannten Hohen Programmierern und damit nächst dem Computer die uneingeschränkten Herren des Alpha Komplexes. Alle Troubelshooter beginnen mit der Sicherheitsstufe Rot.

Geschichte des Alphakomplexes
Alles begann mit einer veralteten Interkontinentalrakete die irrtümlich abgefeuert wurde. Aufgrund der Bedrohung wurde alle Bürger in große unterirdische Komplexe befördert. Aufgrund einer technischen Panne konnten die Komplexe nicht mehr mit der Außenwelt kommunizieren. Die alles steuernden Computer durchforschten ihre Datenbänke und fanden obskure Anleitungen zum Überleben nach einem Atomangriff. Damit war der Erzfeind der dreckige mutierte Kommiverräter ausgemacht. Um ihn zu bekämpfen und seinen Bürgern das Utopia zu bieten begann der Computer mit seiner weisen Herrschaft.

Leben im Alpha-Komplex
Jeder Bürger des Alpha-Komplexes wird in einem Nährstoffbottich als Bestandteil einer Klonfamilie geboren. Aufgrund dieser Methode und diverser Drogen, Flendrian pro extra etc., kennt man im Alpha-Komplex keinen Sex mehr.
Dank einer allseitigen Überwachung und vielen vielen Lebensmittelzusätzen verläuft das Leben im Alpha Komplex sehr geordnet.
Jeder Bürger ist Mitglied einer Servicegruppe in deren Organisation er sein Bestes für den Computer, seine Karriere und den Alphakomplex leistet.

Der Name eines jeden Bürgers setzt sich aus seinem Vornamen, der Abkürzung seiner Sicherheitsstufe, seinem Sektor und seiner Klonnummer zusammen. Betrachten wir also mal Sar -U- MAN -3.
Sar hat die Sicherheitsstufe ultraviolett U abgekürzt. Er stammt aus dem Sektor MAN, jeder Sektor im riesigen Alphakomplex ist eindeutig durch drei Buchstaben gekennzeichnet, Abweichungen sind Verrat. Und schließlich ist er der dritte Klon seiner Klonfamilie. Die vorherigen Mitglieder sind dreckigen mutierten Kommiverrätern zum Opfer gefallen.
Weitere Namen von Troubelshooterkollegen folgen hier: Inte -R- NET -1, Supe -R- MAN -2 und Ha -R- KEN -3.

Troubelshooter
Jeder Troubelshooter weißt noch zwei Spezialitäten auf. Er ist ein Mutant und kann mit seiner Mutantenkraft richtig tolle Sachen machen.
Jeder Troubelshooter ist Mitglied einer Geheimgesellschaft.
Mutanten sind Verräter und Mitglieder von Geheimgesellschaften sind Verräter. Und was machen Sie als Troubelshooter mit Verräter???
Genau Bürger Sie terminieren Verräter aber erst dann wenn die Beweislage eindeutig ist ansonsten sind Terminierungen Verrat.

Der Auftrag
Wie man sich denken kann sind die Aufträge in Paranoia-Abenteuern ein wenig komplexer. Neben der Aufgabe die der Computer dem Team stellt haben die Geheimgesellschaften und die Troubelshooter meistens noch vom eigentlichen Auftrag abweisende Wünsche. Da Abweichungen von den Wünschen des Computers natürlich Verrat ist zeigt man also ein niedriges Profil und versucht alle Schuld auf den ersten Toten zu schieben.
Wie man schon sieht man hat mit gutem Grund 5 identische Klone zur Verfügung. Da der Computer jeden neuen Klon als unschuldig ansieht sollte er das für das restliche Team auch lieber sein bis er sich eine Blöße gibt und Verrat verübt.

Willkommen im Utopia Bürger


Titel: Re: Vorstellung: Paranoia
Beitrag von: Arkam am März 29, 2009, 15:17:39
Hallo zusammen,

mir fällt gerade auf das hier noch ein Hinweis auf mein Paranoiaabenteuer fehlt. Es heißt "Knall im Sektor ALL" und es findet sich im Anhang zu diesem Text.

F&D   unterhält   im   Sektor   ALL,   ja tatsächlich   im Weltraum,   eine   streng geheime   Forschungsstation.   Der Kontakt   mit   dieser   Station   ist   jetzt abgerissen.   Gleichzeitig   sind Mutanten   in   den   Alpha Komplex gelangt. Jetzt   steht Alles   auf der   Kippe   und   unsere   heroischen Troubleshooter sind gefragt.

Gruß Jochen


Titel: Re: Vorstellung: Paranoia
Beitrag von: Raffnix999 am April 29, 2009, 01:20:59
Danke für diese gute, kurze und wundervolle Einführung. ;D

Aber es gibt da doch noch eine Sache, die jeder Infrarote Bürger weiss (und damit jeder Bürger im Alpha Complex)...
Und das ist folgender Satz:

"Ich bin wunschlos glücklich und der Computer ist mein Freund."
-Und hier bitte breit Grinsen-


Titel: Re: Vorstellung: Paranoia
Beitrag von: Arkam am April 29, 2009, 07:55:02
Hallo Raffnix999,

es gilt aber auch:
Unwissenheit und Angst
Angst und Unwissenheit

Gruß Jochen


Titel: Re: Vorstellung: Paranoia
Beitrag von: Arkam am Dezember 21, 2009, 14:21:02
Hallo Bürger,

auf http://www.youtube.com/watch?v=xpgqZ3JoRIc , http://www.youtube.com/watch?v=-yk_oT5bX5A und http://www.youtube.com/watch?v=XKCK1lnSCts gibt es sehr nette Videos über Paranoia.

Das Intro lässt sich tatsächlich auch für ein Abenteuer verwenden.

Gruß Jochen


Titel: Re: Vorstellung: Paranoia
Beitrag von: Morgenstern72 am April 08, 2010, 21:43:10
Eins meiner Lieblingsspiele, ist aber schon sooo lange her....spielt das hier jemand, wo noch wagemutige Klone gebraucht werden :)?


Titel: Re: Vorstellung: Paranoia
Beitrag von: Arkam am April 10, 2010, 21:18:02
Einen angenehmen Nachtzyklus Bürger,

eine direkte Auftragserteilung ist leider nicht möglich da die Einsatzzentrale im Sektor BRD liegt aber dank der Führung durch die Einsatzzentrale sollte es ein leichtes sein den einfachen und auf Sie abgestimmten Auftrag "Knall im Sektor ALL" zu erfüllen.

Sie und Ihr Team melden sich sobald die Einsatzstärke erreicht ist.

Für Computer, Komplex und Klon

Bürger Sar -U- MAN -5

Ab 3 und mit bis zu 6 Spielern wäre ich bereit eine Forenrunde an zu bieten.

Gruß Jochen


Titel: Re: Vorstellung: Paranoia
Beitrag von: Morgenstern72 am April 11, 2010, 00:53:12
Troubleshooter Speid-R-MEN-1 zur Stelle!

Ich würde mich gern als Glücksoffizier bewerben, da ich unglückliche Freunde immer durch Gruppensingen von Tela-O-MLY Songs oder dem Verabreichen dieser neuen rosaroten Glücksbriellen von F&D helfen konnte. Ich habe natürlich auch immer eine kleine Selektion der von meinem Freund, dem Computer, empfohlenen Glückspillen mit. Und bei Beichtterminals mache ich gern "Ich bin glücklich, Du auch?"-Treffen, bei denen es manchmal zu fröhlichen Terminierungsformularausfüllaktionen kommt. Terminierungsformulare fülle ich ganz besonders gerne aus, denn nur glückliche Bürger sind gute Bürger.

Ich bin so glücklich, dass mein Freund, der Computer einen Auftrag für mich hat.
Danke. DANKE!
Wirklich.

Oh, Sehen Sie mal, diese Bürgerin zuckt aber seltsam mit den Augen!
Möchten Sie eine blaue Pille, Bürgerin Trau-R-KLS-4? Oder ein wenig mit mir singen?

;)


Titel: Re: Vorstellung: Paranoia
Beitrag von: Arkam am April 12, 2010, 23:58:35
Einen angenehmen Nachtzyklus Bürger Speid-R-MEN-1,

Bürgerin Trau-R-KLS-4 wurde in die F&D Zentrale Unterabteilung: Zeitnahe Verhaltensmodifikation geschickt und wird dort zu einem effektiveren Klon gemacht.
Sie werden aufgrund Ihrer genauen Beobachtung zum Teamleiter und Glücks Offizier eines Teams von Troubelshootern ernannt.

Die genauen Einsatzinformationen entnehmen Sie bitte den unter http://www.pen-paper.at/community/index/topic,1481.0.html hinterlegten Daten.

Die Einsatzzentrale erwartet im morgigen Tageszyklus einen ersten Einsatzbericht.

Für Computer, Komplex und Klon
Bürger Inte -R- NET -2
WU&pE Unterabteilung Loyalitätsbeweise und Loyalitätsprüfungen


Titel: Re: Vorstellung: Paranoia
Beitrag von: Arkam am April 25, 2010, 21:58:09
Hallo zusammen,

unter http://www.pen-paper.at/community/index/topic,1493.0.html kann jetzt Paranoia als Forenspiel gespielt werden.

Gruß Jochen


Titel: Re: Vorstellung: Paranoia
Beitrag von: Arkam am April 29, 2010, 21:51:31
Hallo zusammen,

interessierten Bürgern soll noch Kund getan werden das es unter http://www.siebentuerme.de/dl/Pen-and-Paper/orderby,2/page,2/ die Abzeichen für die obligatorischen Bonusaufgaben und diverse Formulare als Download gibt. Auf der ersten Seite findet sich ein netter deutscher Charakterbogen.

Gruß Jochen


Titel: Re: Vorstellung: Paranoia
Beitrag von: Arkam am Mai 06, 2010, 17:02:49
Hallo zusammen,

mit dem Spielleiterschirm betraten auch die obligatorischen Bonus Aufgaben die Welt von Paranoia.
Es handelt sich um sechs Aufgaben die der Computer üblicherweise in einem Team besetzen lässt.

Teamleiter: Er ist der Chef im Team. In Kampfsituationen ist seinem Befehl sofort Folge zu leisten. Andernfalls begeht man Verrat indem man die Terminierung von dreckigen, mutierten Kommiverrätern behindert.
Loyalitätsoffizier: Der Loyalitätsoffizier erhält eine unzerstörbare Notizkapsel und soll damit Zeichen von Verrat aufzeichnen.
Hygieneoffizier: Dreck ist neben Verrat eine der Hauptursachen für das Scheitern von Aufträgen. Der Hygieneoffizier wird mit seinem Hautkernsammler die Reinheit jedes Troubelshooters untersuchen und falls notwendig die nötigen Reinigungsprozeduren einleiten.
Der Kommunikations- und Aufzeichnungsoffizier: Jeder Auftrag wird natürlich vollständig aufgenommen. Dieser Offizier hat das nötige Handwerkszeug und das recht jederzeit, ja auch mitten im Feuergefecht, die Hilfe anderer Troubelshooter in Anspruch zu nehmen.
Ausrüstungsoffizier: Er ist der Verantwortliche für alle Ausrüstung, ja auch für experimentelles F&D Gerät. Um diese Aufgabe zu erfüllen darf er jederzeit unangekündigte technische Inspektionen durch zu führen. Ja jederzeit auch wenn Sie gerade im Feuergefecht sind.
Glücksoffizier: Erst wenn alle Klone glücklich sind hat das Team eine Chance. Dem Glücksoffizier stehen allerhand Tabletten zur Verfügung um dem Glück nach zu helfen.

Auf der Rückseite der oben verlinkten Abzeichen für die OBAs sind Kurzbeschreibungen der verschiedenen Aufgaben angebracht.
Ach Bürger haben wir Ihnen schon mitgeteilt das das nicht Tragen des Abzeichens ihrer OBA Verrat ist?

Gruß Jochen


Titel: Re: Vorstellung: Paranoia
Beitrag von: Arkam am Mai 15, 2010, 22:37:44
Hallo zusammen,

hier ein paar mögliche Downloadmöglichkeiten für einiges an interessantem Paranoiamaterial, da findet sich auch mein bisheriges Material.
Unter http://www.helden.de/rpgbanner/pages/PARANOIA/ bekommt man das Material ohne sich anmelden zu müssen.
Unter http://www.blutschwerter.de/downloads/cat40-andere-rpg-systeme/ bekommt man das Material nur wenn man Mitglied ist dafür ist aber das Einstellen und genehmigen von neuem Material dort bedeutend schneller.

Wenn Silent mein Material gesichtet hat gibt es die Dateien vielleicht demnächst auch hier als Download.

Gruß Jochen


Titel: Re: Vorstellung: Paranoia
Beitrag von: Arkam am Mai 27, 2010, 20:25:43
Hallo zusammen,

unter Opera habe ich Probleme mit den Anhängen fest gestellt.

Man muss aber die Dateiendung per Hand ändern. Im Falle des Abenteuers also von html zu pdf.
Zur Vorsicht Mal eine Kurzanleitung für Windows User.
1. Die Datei an anklicken so das sie dunkel unterlegt ist.
2. F2 drücken jetzt erscheint der Dateiname auf hellen Feld und man kann ihn ändern.
3. Denn Namen über die Tastatur jetzt von ALL.html zu ALL.pdf ändern. Jetzt kann man die Datei ganz normal als PDF öffnen.

Gruß Jochen


Titel: Re: Vorstellung: Paranoia
Beitrag von: Arkam am Februar 03, 2011, 22:13:32
Hallo zusammen,

auf der Seite des Manticor Verlags, http://www.manticorverlag.de/index2.php (http://www.manticorverlag.de/index2.php) , habe ich die folgende Ankündigung gefunden:

Paranoia Troubleshouters
Das satirische Rollenspiel

Verlag: MANTIKORE-VERLAG NICOLAI BONCZYK

Übersetzung: Alexander Kühnert

Hardcover Regelwerk
Erhältlich ab April 2011

ISBN: 978-3-939212-02-7

Preis: 34.95 Euro*

Leider habe ich keine weiteren Informationen zum Projekt. Vor allen weiß ich nicht ob es klassisches Paranoia oder Paranoia XP wird.

Gruß Jochen


Titel: Re: Vorstellung: Paranoia
Beitrag von: Arkam am Februar 04, 2011, 08:50:45
Hallo zusammen,

nach etwas Studium im verbundenen Forum wurde es klar das die aktuelle Mongoose Ausgabe, ehemals Paranoia XP übersetzt wird.
Was ich für sehr viel versprechend halte ist das parallel auch noch ein Abenteuerband erscheinen soll.

Gruß Jochen


Titel: Re: Vorstellung: Paranoia
Beitrag von: Vikki am Februar 04, 2011, 23:12:18
Huhu!
Ich kenne Paranoia nur aus den Erzählungen von Spielern.
Und es klang immer so wie ein toller Spielabend. Also etwas was man mal für einen Abend zocken kann.
Ich kann mir dafür irgendwie keinen großen Plot vorstellen, der mich jetzt Abend für Abend fesselt.

Was ist an XP so anderst das sie jetzt ein Abenteuerband rausbringen wollen?
Damit man mich jetzt nicht falsch versteht. Paranoia, so wie man es mir vor Jahren erklärt hat, klingt echt Abend füllend.

Gruß Vikki


Titel: Re: Vorstellung: Paranoia
Beitrag von: Arkam am Februar 05, 2011, 01:21:02
Hallo Vikki,

an Paranoia XP ist vor allen anders das man es von chaotisch bis dunkel düster spielen kann. Da ist dann tatsächlich auch so etwas wie eine Kampagne möglich.
Aber auch schon für das klassische Paranoia gab es jede Menge fertige Abenteuer und noch mehr englische. Merke spaßige Abenteuer zu schreiben die über ein munteres Klone terminieren hinaus gehen ist gar nicht so einfach.

Ich denke da muss jede Runde ihre persönliche Art zu spielen finden. Paranoia mit etwas weniger Spielleiter Willkür, etwas mehr verlässlichen Regeln und ein paar mehr Möglichkeiten für die Charaktere Hilfe zu bekommen kann auch sehr spaßig sein.
Unter http://www.pen-paper.at/community/index/topic,1493.0.html kann man ja nachlesen wie ich persönlich gerne Paranoia spiele.

Das gleichzeitig ein Abenteuer Band erscheinen soll ist für mich ein positives Zeichen weil man so als Spielleiter schon Mal eher spontan eine Paranoia Runde anbieten kann. Das sorgt dafür das man das System dann auch Mal spielt und nicht nur als Band in der Sammlung auf dem Regal verstaubt.
Besonders gut finde ich das eben erst ein Abenteuerband und nicht einer der reichlich vorhandenen Quellenbände veröffentlicht wird.

Gruß Jochen


Titel: Re: Vorstellung: Paranoia
Beitrag von: Arkam am April 01, 2011, 06:50:05
Hallo zusammen,

nach Verlags Aussagen erscheint das deutsche Regelwerk Ende April.

Gruß Jochen


Titel: Re: Vorstellung: Paranoia
Beitrag von: Arkam am April 02, 2011, 13:18:20
Hallo zusammen,

unter http://de.groups.yahoo.com/group/ParanoiaRSP/ gibt es eine Yahoo Gruppe zu Paranoia.
Die Anmeldung erfordert die Zustimmung des Admins der Gruppe.
Ich hoffe aber das auch andere Interessierte so schnellen Zugang bekommen wie ich.

Ich hoffe mit der Zeit wird sich dort und auf der Verlagsseite ein reiches Angebot an allem ergeben was dem Spielleiter und den tapferen Troubelshootern den Einsatz erleichtert.

Gruß Jochen


Titel: Re: Vorstellung: Paranoia
Beitrag von: Arkam am November 25, 2011, 17:41:00
Hallo zusammen,

ich lese gerade die deutsche Übersetzung des Manticore Verlags. Da mein steter Dienst für den Computer mir nur wenig Zeit lässt bin ich bisher noch mit dem Spieler Teil noch nicht ganz zu Ende. Derzeit lese ich gerade die Tipps für Verräter.

Als Altspieler bin ich über ein paar Kleinigkeiten gestolpert. Das Motto:"Bleiben Sie misstrauisch, vertrauen Sie niemanden halten Sie (immer) Ihren Laser bereit!" wurde durch das immer geändert. Aus den Hohen Programmierern wurden die Hochprogrammierer und noch ein paar solche Kleinigkeiten.
Das stört wirklich nur die Leute die eben seit der Welt der Spiele Ausgabe an andere Begriffe gewöhnt waren.

Die Fertigkeiten sind endlich etwas weiter definiert so das sie tatsächlich Sinn machen. Die Option seinen Charakter nicht mehr zufällig aus zu würfeln sondern Punkte auf die Basisfertigkeiten zu verteilen erscheint auch angemessen.
Zudem gibt es mit den Perversitätspunkten auch eine Möglichkeit für die Spieler eigene und fremde Würfe zu beeinflussen.
Zusammen damit das es inzwischen für die Spieler ein paar Informationen mehr darüber gibt was man wie im Alpha Komplex erwähnen darf macht die neue Fassung den Eindruck als könne man auch langfristig Paranoia spielen.
Auch der Hintergrund wird besser in die Charakter Erschaffung eingebunden.
So ist etwa die Geheimgesellschaft jetzt von der Servicegruppe abhängig. So beim ersten Überfliegen macht es den Eindruck als würden Servicegruppe und Geheimgesellschaft in ihren Anforderungen etwas besser zusammen passen.
Man erwirbt schon bei der Charakter Erschaffung besondere eventuell auch verräterische Ausrüstung und eventuell sogar illegale Fertigkeiten.

Die Servicegruppen konnten sich dem Trend der Zeit und den Hinweisen von CPU nicht verschließen und haben Teile ihrer Zuständigkeit outgesourct. Bisher, auch bei einem kurzen Blick in den Spielleiter Teil, habe ich aber nicht die Auflistungen der verschiedenen Subunternehmen gefunden. Man hat also freie Hand ob man bei den klassischen Servicgruppen bleibt, jede Servicegruppe nur noch aus Subunternehmen besteht oder man hier und dort Mal ein Subunternehmen auftauchen lässt um den Troubelshootern Mal etwas Abwechslung von der ewig gleichen Bürokratie der Servicegruppen zu bieten.
Eine outgesourcte Einsatzleitung stelle ich mir nett vor: "Derzeit ist keine Leitung für Sie frei der nächste verantwortliche Bürger wird in wenigen Augenblicken für Sie bereit sein. Kooperieren Sie und legen Sie bitte nicht auf. Ein Anruf aus dem Festnetz kostet 0,5 Cr pro Minute bei anderen Anbietern können Ihnen abweichende Kosten entstehen." Jetzt kommt etwas Fahrstuhlmusik folgen lassen etwa Fahrstuhlmusik - YouTube (http://www.youtube.com/watch?v=Lg2KDgjcbyg)
Oder als typische Paranoia Alternative Die Internationale - YouTube (http://www.youtube.com/watch?v=UXKr4HSPHT8) .
Bürger die bis jetzt durchgehalten haben bekommen mit Bürger Unfä - HIG -6 extrem kooperativ aber hilflosen Bürger an die Leitung.

Mit der ICH Karte, dem Standard gemäßen Pad für jeden Klon, dem Infrarot Markt und C-Bay haben auch viele moderne Ansätze ihren Weg ins Spiel gefunden. Mir gefällt es ausnehmend gut.

Klone die sich jetzt zu höheren berufen fühlen könnten ja Mal auf ParanoiaRSP : Paranoia Rollenspiel (http://de.dir.groups.yahoo.com/group/ParanoiaRSP/) oder auf Paranoia - Ulisses Forum (http://www.ulisses-forum.de/forumdisplay.php?f=123) schauen ob sie sich nicht nützlich machen können.

Gruß Jochen


Titel: Re: Vorstellung: Paranoia
Beitrag von: Arkam am Dezember 06, 2011, 20:06:21
Hallo zusammen,

so inzwischen bin ich mit dem Regelwerk durch und kann die Neuauflage nur vollkommen empfehlen.

Da wird man sich vielleicht fragen woher der Sinneswandel kommt.
Das liegt vor allen daran das viele Dinge die mich an der englischen Ausgabe gestört haben in der deutschen Ausgabe zwar beschrieben sind aber nicht große Teile des Buches einnehmen aber das Spiel sinnvoll erweitern.
Ohne Dinge wie C-Bay, den Infrarot Markt und die Möglichkeit das Servicegruppen noch Extraaufgaben haben stelle ich mir Paranoia Missionen inzwischen reichlich einseitig vor.
Mit der Möglichkeit den Agenten eines fremden Komplexes zu spielen eröffnen sich viele neue Möglichkeiten.

Zudem ist das Kampfsystem doch einfacher als es sich zunächst las. Ok man sollte erst Mal irgend Etwas treffen. Dann sollte man sich merken um wie viel Punkte man den notwendigen Wurf unterwürfelt hat. Jede Waffe hat einen Mindestschaden und einen Höchstschaden dazwischen findet man eine Zahl die angibt wie viel Differenz man braucht um den Schaden zu erhöhen.
Nehmen wir etwa den Standard Laser mit W3T Schaden. Treffe ich und erreiche nur gerade den Wert so ist mein Ziel verwundet. Habe ich eine Differenz von genau 3 Punkten wird der Charakter verstümmelt. Maximal kann ein Laser einen Charakter töten ein Verdampfen ist also nicht möglich.
Eine getragene Rüstung zieht wenn sie gegen den jeweiligen Schaden hilft eine Verletzungsstufe ab.

Insgesamt macht auf mich die Neuauflage den Eindruck das man den Spielern mehr Gelegenheit zum Rollenspiel gibt als in den vorherigen Ausgaben bei denen man teilweise schon vor dem Beginn des Auftrags sechs Klone verdampft hatte.
Ich halte nach diesen Regeln sogar regelrechte Kampagnen für Möglich auch wenn die Autoren da Probleme sehen. Tatsächlich finden sich im Buch sogar Gerüchte zu Erweiterungen für Troubelshooter der Sicherheitsstufe Blau und sogar zum Spielen von Hohen Programmierern.

Gruß Jochen


Titel: Re: Vorstellung: Paranoia
Beitrag von: Arkam am Dezember 27, 2011, 22:41:44
Hallo zusammen,

bei Mr. Bubbles handelt es sich um das erste Abenteuer zur neuen deutschen Paranoia Fassung.
Für knapp 10€ erhält man 35 Seiten Abenteuer in Klebeheftung. Das Innere präsentiert sich dreispaltig und durch Überschriften und Zwischenüberschriften gut strukturiert. Die wenigen Abbildungen sind schwarz weiß. Als Paranoia Oldie mag ich persönlich den neuen Zeistenstil nicht besonders. Die Abbildungen passen aber gut zum Text und über Geschmack sollte man nun Mal nicht streiten.

Sehr angenehm finde ich das die Autoren angeben für welche Art des Spiels, klassisch, sie das Abenteuer gedacht haben und wie man es für die pure Variante anpassen müsste. Hinweise für die Anpassung finden sich auch in den einzelnen Kapiteln.
Die vorgefertigten Charaktere vermitteln tatsächlich so etwas wie eine Persönlichkeit. Ich war verblüfft bei Paranoia Charaktere vor zu finden die man als Spieler tatsächlich auch darstellen kann und die einem vielleicht sogar ans Herz wachsen.

Zum Inhalt des Abenteuers möchte ich nicht zu Viel erzählen. Spam und Putzbots sind aber eine wirklich interessante Mischung. Neben Szenen die man am besten mit dem Laser in der Hand löst gibt es auch Szenen bei denen man mit NPCs interagieren muss. Ja richtig es lohnt sich mit einzelnen NPCs zu reden und man wird auch nicht automatisch dafür terminiert.
Überhaupt meistens nicht zu hohe Sicherheitsstufen und NPCs die ihre ganz eigenen Probleme haben sorgen dafür das man tatsächlich das Abenteuer spielen kann und nicht nur austestet für welche Aktion man nicht terminiert wird.
Der Spielleiter bekommt am Anfang Hinweise wie er seine Spieler lenken kann ohne das es auffällt. Was bei anderen Rollenspielen ein klarer Rückschritt wäre empfinde ich bei Paranoia für einen Fortschritt. Denn so lernt der Spielleiter zusammen mit den Abartigskeitspunkten verschiedene Methoden kennen seine Spieler zu lenken ohne Klone terminieren zu müssen.

Mir gefällt Mr. Bubbels ausnehmend gut. Lobenswert finde ich das tatsächlich als erstes ein Abenteuer und nicht ein Zusatzband veröffentlicht wird. Denn Abenteuer sind das was man als Spielleiter braucht. Gerade bei einem System wie Paranoia das gerne als System für Mal eben genutzt wird und wo man dann wenig Zeit für die Vorbereitung hat.

Gruß Jochen


Titel: Re: Vorstellung: Paranoia
Beitrag von: Arkam am Januar 03, 2013, 08:29:58
Hallo zusammen,

der zweite deutsche Abenteuerband "Verrat in Wort und Tat" hat den Weg zu mir gefunden. Er enthält drei Abenteuer.

Gerade das Namen gebende Szenario ist einfach nur schlecht. Die Troubelshooter werden in einen Raum eingesperrt und sollen ein Vergehen, bzw. eines von dreien, gestehen mit dem sie ausnahmsweise wirklich nichts zu tun haben.
Leider bekommt der Spielleiter keinen Hinweis darauf wie er dieses Abenteuer interessant gestalten soll. Das fängt schon damit an das von den Räumlichkeiten keine Karte existiert. Eventuelle Informationen oder Hilfestellungen der Geheimgesellschaften sind nicht erwähnt. Aber vor allen Dingen keine halbwegs interessante Lösung für das Abenteuer. Selbst ein einfaches Feuergefecht fällt mangels Lasern aus.

"Held des Alpha-Komplex" bietet ein interessantes Szenario. Ein Medienstar wurde zum Verräter. Er wird den Troubelshootern zugeteilt die ihn unauffällig im Laufe einiger Missionen terminieren sollen.
Das grundlegende Problem besteht ja nun schon Mal darin das es eigentlich ausreicht den betroffenen Klon ein Mal zu terminieren. Sein Nachfolger gilt dann  ja als unschuldig. Da könnte man ja noch mit den Schultern zucken und die restlichen Missionen spielen und den Star dalassen / abberufen / das Szenario zu einer Videoshow umgestalten.
Aber das wieder alle Pläne fehlen und auch keine Spieldaten für auftauchende Bots und NPCs existieren ist ärgerlich.

Das letzte Szenario "Vermisster Kleiner Spähbot" liest sich schon deutlich besser. Es gibt beschriebene NPCs und eine tragbare Grundidee. Mit Kontakten zu einem anderen Komplex bieten sich interessante Nebenschauplätze an. Die Handlungsschauplätze sind zwar immer noch nicht mit Karten ausgestattet aber bis auf einen Ort sind die Skizzen eigentlich auch schnell angefertigt.

Gruß Jochen


Titel: Re: Vorstellung: Paranoia
Beitrag von: Arkam am Februar 07, 2020, 12:08:59
Hallo zusammen,

der Ulisses Verlag https://ulisses-spiele.de/spielsysteme/paranoia/ (https://ulisses-spiele.de/spielsysteme/paranoia/) hat letztes Jahr die neue deutsche Paranoia Fassung heraus gebracht.
Ich habe mir die Ultraviolett-Box gegönnt. Dabei handelt es sich um eine Box in der man bis auf Stifte und Mitspieler alles nötige zum Spielen findet.
Da wären erst Mal das Spielerhandbuch, das Spielleiterhandbuch, das Hintergrundbuch und dem Missionsbuch. Alle Bücher liegen als Din A5 Softcover in Klebebindung vor. Wer die vorherigen Auflagen vom Manticore Verlag oder Welt der Spiele kennt wird wahrscheinlich enttäuscht sein. Aber ich vermute Heute ein Rollenspiel heraus zu bringen das zwar bekannt aber auch umstritten ist wäre sonst ein zu großes unternehmerisches Risiko.

Das System ist endlich ein schnelles und einfaches System. Es ist ein W6 Poolsystem aus Attribut + Fertigkeit. Dazu würfelt man zwei Computerwürfe. Zeigt einer dieser beiden Würfel ein Computersymbol (eine 6) so mischt sich unser Freund der Computer ein.lDas Kampfsystem beruht auf Initiative Karten. Im Prinzip macht man einen Fertigkeitswurf und für jeden Erfolg über den Schwierigkeitsgrad verursacht man eine Schadensstufe. Die gehen von Verletzt bis Tod und bringen Abzüge auf die weiteren Würfe als Nachteil. - OK tod sorgt natürlich für die Lieferung eines neuen Klons.
Da Geheimgesellschaft und Mutantenkraft auch über das zufällige ziehen von Karten geregelt werden kann es passieren das man tatsächlich einen unbescholtenen Klon spielt. Das ist aber eher unwahrscheinlich.
Mit den Mumm Punkten gibt es eine Ressource die man in Verbesserungen eines Wurfes, das Aktivieren einer Mutantenkraft oder einer anderen Karte investieren kann.

Diese Regeln sind endlich tatsächlich zum Spielen gedacht. Das was ich bisher vom Missionsbuch gelesen habe unterstützt mich in dieser Schlußfolgerung. Dadurch liest sich das ganze zwar etwas weniger ämusant aber endlich kann man schnell und Mal eben Paranoia spielen.

Gruß Jochen


Titel: Re: Vorstellung: Paranoia
Beitrag von: Morgenstern72 am Februar 07, 2020, 13:24:21
Ich hatte nie eine Problem mit der alten Version, aber danke für die Zusammenfassung, das macht tatsächlich Lust auf die neue Box :)


Titel: Re: Vorstellung: Paranoia
Beitrag von: Arkam am Februar 11, 2020, 11:21:20
Hallo Morgenstern72,

die Probleme hab e ich immer bekommen wenn ich Mal eben eine Paranoia Runde starten wollte weil sich gerade eine Lücke auftat. Dafür dauerte die Charaktererschaffung dann zu lange. Dieses Problem löst die neue Edition für mich sehr gut.
Anbei noch meine Regelerweiterung für die Wirtschaft im Alpha Komplex. Das Thema bietet bedeutend mehr als ich zu Beginn gedacht hätte. Über Feedback würde ich mich freuen.
Die Handelserlaubnis befindet sich sowohl im Wirtschaftstext als auch als einzelner Download etwa um ihn zu seinen Spielern senden zu können.

Gruß Jochen


Titel: Re: Vorstellung: Paranoia
Beitrag von: Arkam am März 05, 2020, 11:04:44
Hallo zusammen,


hier Mal ein Update zu meinem Paranoia Projekten. Da ich festgestellt habe das das Schreiben von Missionen und Quellenmaterial, gerade wenn man keine Runde hat, fast schon in Arbeit ausartet kann es durchaus dauern bis die Projekte fertig werden. "Knall im Sektor ALL" startete 2005 und hatte noch Vorgänger die noch mit AmiPro von Lotus, kennen wahrscheinlich nur noch die wenigsten, begonnen wurden.

Wer den Prozess beschleunigen will macht das am besten indem er interessantes Feedback gibt. Ansonsten wird das Material soweit fertig das man es guten Gewissens in ein Forum einstellen kann wenn es eben soweit ist.


Der jüngste Zugang bei den Missionen ist "Invasion im Sektor TNT".  Der grundlegende Ablauf der Mission steht auch schon.  Aber ansonsten ist auch noch Nichts ausgearbeitet.

Für die Mission möchte ich Fotos von meinen , Gegner des Abenteuers machen. Die Miniaturen dafür stammen von Games Workshop. Weiß jemand ob Games Workshop Fan Richtlionien für solche Projekte hat und wo ich sie finde?  Mich würde vor allen interessieren ob ich die Originalnamen nutzen kann.


Ein Quellenbuch über Drogen exisiert auch schon als Bruchstück. Aber da fällt mir im Moment nichts passendes ein. Ich werde Mal in "Akute Paranoia" schaun und mir ein paar Anregungen holen.

"Klone wollt ihr ewig leben?" bekommt noch ein paar Nebenmissionen und ist dann vom Inhalt her fertig. Nur die endgültige Umsetzung auf die neue Edition wird noch etwas auf sich warten lassen.

Mit "Yellow Submarin", Arbeitstitel  und "Time after Time"   habe ich Mal wieder in die Textverarbeitung gebracht. "Time after Time" wird wohl die nächste Paranoia Mission die ich ernsthaft angehen werde.

Ideen, Vorschläge, Anregungen aber auch konstruktive Kritik werden gerne entgegen genommen.


Gruß Jochen